Der starke Franken und die Ostschweizer Wirtschaft

HEERBRUGG. Die SFS Group AG und der AGV Arbeitgeberverband Rheintal organisieren am Donnerstag, 20. August, gemeinsam eine Veranstaltung zum Thema «Wirtschaftsstandort Ostschweiz und der starke Franken». Die Veranstaltung ist öffentlich und findet im Technischen Zentrum der SFS Intec in Heerbrugg statt.

Drucken
Teilen

HEERBRUGG. Die SFS Group AG und der AGV Arbeitgeberverband Rheintal organisieren am Donnerstag, 20. August, gemeinsam eine Veranstaltung zum Thema «Wirtschaftsstandort Ostschweiz und der starke Franken». Die Veranstaltung ist öffentlich und findet im Technischen Zentrum der SFS Intec in Heerbrugg statt.

Die einschneidenden Massnahmen der AFG respektive der EgoKiefer AG von letzter Woche haben verdeutlicht, dass die Frankenstärke unsere Wirtschaft nach wie vor stark belastet. Auch wenn der Franken etwas an Stärke verloren hat, ist diese Abschwächung nach wie vor eher ein Tropfen auf den heissen Stein. Umso spannender wird sein, wie Lösungsvorschläge aussehen können, die am Donnerstag auf dem Podium diskutiert werden. Nach einer Einführung durch Heinrich Spoerry, VR-Präsident der SFS Group (er wird das Thema Frankenstärke aus Sicht der SFS darlegen), diskutieren unter der Leitung von Gert Bruderer (Chefredaktor Rheintaler/Rheintalische Volkszeitung) Nationalrat Thomas Müller sowie die Kantonsräte Thomas Ammann, Stefan Britschgi und Walter Locher (allesamt auch Kandidaten für das eidgenössische Parlament) über Rezepte und Lösungsvorschläge aus Sicht der Politik. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. (pd)

Aktuelle Nachrichten