Der originale Motor des Triebwagens wird repariert

Einen unvorhergesehenen Betriebsunterbruch gab es Mitte September: Der Motor des Triebwagens hatte versagt. Die Bahn nahm ihren Betrieb mit einem Ersatzmotor auf, das Ziel der Appenzeller Bahnen ist es aber, den alten Motor wieder einzubauen.

Merken
Drucken
Teilen

Einen unvorhergesehenen Betriebsunterbruch gab es Mitte September: Der Motor des Triebwagens hatte versagt. Die Bahn nahm ihren Betrieb mit einem Ersatzmotor auf, das Ziel der Appenzeller Bahnen ist es aber, den alten Motor wieder einzubauen. Dies erfordert Geduld: Da dieser aus dem Jahr 1958 stammt, sei die Reparatur umständlicher, sagen die AB auf Anfrage. Bis zur Wiederaufnahme des Bahnbetriebes per Neujahr 2016 wird der Motor wieder eingesetzt. Gedeckt wird der Schadenfall von einer Versicherung. (rez)