Der Musikverein und der Gospelchor luden zum gemeinsamen Konzert

Am Sonntag, 25. Oktober, um 17 Uhr begrüssten der Musikverein Lutzenberg und der Gospelchor Heiden das zahlreich erschienene Publikum zum gemeinsamen Konzert in der Kirche in Thal. THAL.

Drucken
Teilen

Am Sonntag, 25. Oktober, um 17 Uhr begrüssten der Musikverein Lutzenberg und der Gospelchor Heiden das zahlreich erschienene Publikum zum gemeinsamen Konzert in der Kirche in Thal.

THAL. Mit der Festmusik zum Empfang des Königs Friedrich August «Sei uns gegrüsst!» von Richard Wagner, bearbeitet für Blasorchester von Siegmund Goldhammer, eröffnete der Musikverein Lutzenberg unter der bewährten Leitung von Walter Rütsche das Konzert, gefolgt vom wunderschönen Musikstück «Vater unser», bearbeitet vom 2013 verstorbenen Lustenauer Rudi Hofer. Die musikalische Umsetzung des Gebetes wurde von den Musikanten wunderbar intoniert und mit viel Herz und Feingefühl gespielt, was das Publikum mit einem herzlichen Applaus belohnte.

Danach führte der Musikverein Lutzenberg das von Stephan Jaeggi arrangierte Stück «Alter Volkstanz» auf. Aus einem bekannten Appenzeller Volkslied hat er verschiedene Passagen herausgenommen und zu einem Volkstanz zusammengestellt.

Als weiterer Höhepunkt folgte «Battle Hymn Of The Republic», besser bekannt als «Glory, Glory, Halleluja». Das kleine Korps, unter der Leitung von Walter Rütsche, verstand es bestens, die verschiedenen Soli wundervoll zu begleiten und doch immer als Klangeinheit aufzutreten.

Das absolute Highlight versprach das Stück «Venezia – Marcia Militaire Italiana» von Gaetano Fabiani ein musikalisches Feuerwerk, das den Bläserinnen und Bläsern höchste Konzentration in Sachen Zusammenspiel, Intonation, Rhythmik und Dynamik abverlangte, was das Publikum mit langanhaltendem Applaus verdankte.

Mit dem gehörfälligen und melodiösen Marsch «Jubilate» von Jean-Pierre Fleury verabschiedeten sich die Musikantinnen und Musikanten vom Musikverein Lutzenberg vorerst beim Publikum.

Den zweiten Teil des Konzertes bestritt der Gospelchor Heiden unter der Leitung von Ute Rendar und mit Solosängerin Michaela De Aza-Martinez. Mit wunderschönen melodiösen Liedern wie «Halleluja» von Leonard Cohen, «Bless The Lord» und «Glory, Glory», die unter die Haut gingen, entführten sie das Publikum in die Gospel-Musik, und so manch eine(r) aus dem Publikum sah und hörte man leise Mitsummen oder Mitsingen.

Zum Schluss führten der Musikverein Lutzenberg und der Gospelchor Heiden gemeinsam das Stück «Shine, Jesus Shine», auf, was das Publikum mit tosendem Applaus verdankte. (FED)