Der Musikant, der ein Weiblein suchte

RHEINECK. Der Unterhaltungsabend des Musikvereins Rheineck bot am Samstagabend im «Hecht» beste Unterhaltung. Das Duo Voll Parat parodierte die bekannte TV-Eheanbahnungssendung für Bauern.

Max Pflüger
Drucken
Teilen
Marco Fritsche und Heiratskandidat Posaunen-Päuli (alias Comedy-Duo Voll Parat) begeisterten die Gäste des Musikvereins Rheineck.

Marco Fritsche und Heiratskandidat Posaunen-Päuli (alias Comedy-Duo Voll Parat) begeisterten die Gäste des Musikvereins Rheineck.

Drei Faktoren trugen zum hohen Unterhaltungswert des Abends «Musikant, ledig, sucht …» des Musikvereins Rheineck bei: Ein kraftvoller und unterhaltsamer Melodienstrauss, eine professionell inszenierte Rahmengeschichte und ein lebendiges und tolles Publikum.

Den Auftakt machte dieses Jahr die Jungbläsergruppe. Unter der Leitung von Katja Weber-Eugster erspielte sie reichen Applaus.

Hervorragender Dirigent

Andreas Lauper dirigiert die Rheinecker Musikanten erst seit vergangenem April. Und er ist ein Meister seines Fachs. Natürlich hat er seine Musikanten im Griff, aber immer wieder gelingt es ihm auch, das Publikum zum Mitmachen und zum Mitgestalten zu animieren.

Für den Unterhaltungsabend hat Lauper ein tolles und unterhaltendes Programm zusammengestellt: Da erklangen Oldies und Schlager, Marschmusik und Polka, für jeden etwas: «Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben», ein Deep-Purple-Medley, «Ewigi Liebi», «Der dritte Mann» und vieles mehr.

Die gefälligen Interpretationen des Musikvereins waren gewürzt mit zahlreichen Soli ganzer Register und einzelner Musikanten. Erwähnenswert zum Beispiel die Leistungen des Trompeters Marcel Rohner oder das Solo auf dem Euphonium von Markus Lutz, um nur zwei aufzuzählen.

Musikant, ledig, sucht …

Die eingängige Musik war eingebettet in die dem Fernsehen abgekupferte Erfolgssendung «Musikant, ledig, sucht...». Das Comedy-Duo Voll Parat überzeugte mit seiner gekonnten und witzigen Parodie, die voller Überraschungen steckte: Posaunen-Päuli fand schliesslich kein Weiblein, sondern ein Männlein, denn er wählte keine der beiden Kandidatinnen, sondern den Moderator Marco.

Tolles Publikum

Und zum Dritten überzeugte auch das Publikum. Es machte mit, liess sich von Andreas Lauper und seinen Musikanten immer wieder begeistern, klatschte mit und verlangte lautstark nach den gerne gewährten Zugaben. Immer wieder forderten die Zuhörer mehr. Im «Hecht»-Saal herrschte am Samstagabend bei guter Blasmusik und humorvollem Rahmenprogramm ganz grosse Stimmung.

Munterer Nachwuchs, erfolgreich unter der Leitung von Katja Weber.

Munterer Nachwuchs, erfolgreich unter der Leitung von Katja Weber.

Andreas Lauper präsentierte seine erste Rheinecker MV-Unterhaltung. (Bilder: Max Pflüger)

Andreas Lauper präsentierte seine erste Rheinecker MV-Unterhaltung. (Bilder: Max Pflüger)

Aktuelle Nachrichten