Der Morgen nach der Fasnacht

ALTSTÄTTEN. Die Fasnacht ist vorbei. Mit dem gestrigen Aschermittwoch hat die Fastenzeit begonnen. In den Gottesdiensten wurde das Aschenkreuz gespendet und an das Unvergängliche, an das ewige Leben, erinnert.

Merken
Drucken
Teilen
Bild: Max Tinner

Bild: Max Tinner

«Mensch, bedenke, was du tust», mahnte Pfarrer Albert Wicki in der Fasnachtshochburg Altstätten, «allzu viel ist ungesund». Der Frühgottesdienst war hauptsächlich von Schülern besucht. Für die nach den ausschweifenden Fasnachtstagen und -nächten etwas müden erwachsenen Fasnächtler fand ein weiterer Aschermittwoch-Gottesdienst am Abend statt.