«Der Kontrabass» im «Diogenes»

Merken
Drucken
Teilen
Matthias Flückiger spielt im «Diogenes» den Kontrabass. (Bild: pd)

Matthias Flückiger spielt im «Diogenes» den Kontrabass. (Bild: pd)

Altstätten Am Samstag, 11. November, um 20 Uhr gastiert der Schauspieler Matthias Flückiger mit «Der Kontrabass» von Patrick Süskind im Diogenes-Theater.

Normalerweise gehen Kontrabässe im Orchester unter, es gibt keine Soloparts, allenfalls ein Duett. Im Leben des Musikers ist der Kontrabass Geliebte, Freund, Feind und Verhinderer des eigenbestimmten Weges. Das Stück schildert die Vereinsamung eines mittelmässigen Musikers (Kontrabassisten) in der heutigen Zeit sowie seine vergeblichen Versuche, dieser Situation zu entfliehen. Patrick Süskind bietet das Porträt eines Normalbürgers als Künstler, und damit soziale Analyse, Slapstick und Milieukomik und einen festgespannten Bogen, der monologisch und entschlossen den Schwingungen des menschlichen Zusammenspiels nachstreicht. Durch die sowohl tragische wie auch komische, zum Teil groteske Selbstdarstellung des Kontrabassisten gelingt es Süskind, sein Publikum humorvoll zu unterhalten und eine durchaus ernste Problematik nahezubringen. Regie führt Regine Weingart. (pd)