«Der Herrgott muss ein Rheintaler sein»

ALTSTÄTTEN. Am letzten Freitag fand in der «Krone», Marbach, die Herbsttagung der Seelsorgeeinheit Altstätten statt. In der Seelsorgeeinheit sind die katholischen Kirchgemeinden Rebstein, Marbach, Lüchingen und Altstätten (Pfarreien Altstätten und Hinterforst-Eichberg) vereint.

Drucken
Teilen
Roman Karrer – designierter Pfarrer der Seelsorgeeinheit Altstätten. (Bild: pd)

Roman Karrer – designierter Pfarrer der Seelsorgeeinheit Altstätten. (Bild: pd)

ALTSTÄTTEN. Unter dem Titel «Den Glauben am Ort feiern – Blick auf die bevorstehende Vakanz» wurden die Vertreter aller Pfarrei- und Kirchenverwaltungsräte der Seelsorgeeinheit mit dem Focus auf die bevorstehende Vakanz nach der Berufung von Albert Wicki zum neuen Regens eingeladen. Sie diskutierten mit Unterstützung von Norbert Hochreutener vom Personalamt des Bistums zusammen mit den Seelsorgern, wie die anstehende Vakanz am besten gemeistert werden kann. Gemeinsam suchten sie auch nach Ansätzen für die Abdeckung der kirchlichen Bedürfnisse unter veränderten Voraussetzungen. Nach dem offiziellen Teil wurde das Thema noch lange in gemütlicher Runde weiterdiskutiert.

Zum Zeitpunkt der Einladung gingen die Verantwortlichen von einer längeren Vakanz aus. Nun wurden die Gebete und das Hoffen der Kirchbürger erhört. Entgegen der allgemeinen Befürchtungen wird die bevorstehende Vakanz ab Januar 2016 nur von kurzer Dauer sein. Im Vorfeld der Veranstaltung konnten die Verantwortlichen aus der Seelsorge und den Kirchenverwaltungen mit einem vom Bischof vorgeschlagenen Kandidaten erste Gespräche führen. Dieses gegenseitige Kennenlernen verlief für alle involvierten Personen sehr positiv. Nachdem sich der Kandidat für die neue Herausforderung als Pfarrer der Seelsorgeeinheit Altstätten entschieden hat und der Weg auch vom Bistum geebnet war, stellte sich der Kandidat am Freitagabend bereits den Teilnehmern der Veranstaltung vor. Roman Karrer heisst der designierte Nachfolger von Albert Wicki und ist heute als Kaplan in Vättis (Teil der SE Bad Ragaz-Taminatal) tätig. Karrer ist 35-jährig, geboren in Zuzwil und durfte 2006 die Priesterweihe in Rom empfangen.

Der Kreisrat und die Seelsorger der SE Altstätten sind überzeugt, dass in der Person von Ro-man Karrer eine gute Nachfolge für Albert Wicki gefunden werden konnte.

Die Verantwortlichen des Kreisrates bedanken sich bei Bischof Markus Büchel und dem Bistum für die rasche Neubesetzung der vakanten Pfarrerstelle.

In der nächsten Zeit werden die Detailabsprachen unter den involvierten Parteien stattfinden, mit dem Ziel, Roman Karrer an den Bürgerversammlungen der vier Kirchgemeinden von März/April 2016 als Pfarrer der jeweiligen Kirchgemeinde und somit der Seelsorgeeinheit Altstätten zu wählen. Danach steht dem Amtsantritt von Roman Karrer im August 2016 nichts mehr im Wege. (pd)