Der grosse Final

Vom 8. bis 10. Januar findet zum letzten Mal das Faustball-Weltklasseturnier in Sargans statt.

Drucken
Teilen

FAUSTBALL. Was 1985 in Wädenswil begann, 2005 ins Sarganserland (Bad Ragaz) kam, nimmt 2016 in Sargans ein Ende. Die Manor Indoors brachten jeweils die besten Vereinsteams in die Hallen. Gründer und OK-Präsident Andreas Hörner sagt: «Nach mehr als 30 Jahren bin ich etwas müde geworden. Es waren 30 wunderschöne, aber auch immer wieder strenge Jahre.» Aufgrund des immensen Aufwands konnte kein Nachfolger gefunden werden. Klar ist für Andreas Hörner, dass der Final speziell werden soll: «Wir wollen einen stilvollen Abschied – statt den Event eines Tages einfach stillzulegen.»

Top-Teams nochmals dabei

Teams, die in der Geschichte des Turniers eine Rolle gespielt haben, werden in der Sporthalle Riet in Sargans nochmals im Einsatz stehen. Titelverteidiger TUS Kremsmünster reist mit grossen Ambitionen an. Der österreichische Hallenmeister führt auch die aktuelle Tabelle in der Bundesliga an. Ebenfalls aus Österreich wird der FBC Linz-Urfahr in die Schweiz kommen. Der Vizemeister der Feldsaison wurde im Sommer auch Zweiter im Europacup. Deutschland wird durch den TV Vaihingen/Enz in Sargans vertreten. Der Fünfte der Bundesliga Süd im Feld und in der Halle gewann das Turnier im Jahr 2013. Nach dem Meistertitel auf dem Feld in der Schweiz und vor allem dem Gewinn des Weltpokals tritt aber Faustball Widnau als Favorit an. Um Widnau in den Siegerlisten des Manor Indoors zu finden, muss man allerdings bis ins Jahr 2007 zurückblättern. Gar schon 1994, 1996 und 1998 gewann Rickenbach-Wilen das Turnier. Der NLB-Dritte der letzten Hallensaison erhielt eine Einladung, weil er bereits bei den ersten Turnieren dabei gewesen ist. Das Teilnehmerfeld wird von FBT Flums Selection komplettiert. Die Flumser werden von Markus Knodel gecoacht und erreichten im letzten Jahr den dritten Rang. Von den Verstärkungen sticht vor allem der 65-fache österreichische Internationale Jean Andrioli heraus. Nicht am Start steht hingegen der SVD Diepoldsau, Sieger im Jahr 2014.

Hochkarätiges U18-Turnier

Das U18-Turnier ist ebenfalls hochkarätig besetzt. Seekirchen, Vöcklabruck (Ö), Vaihingen/Enz, Kellinghusen (De), Schweiz U18 und Flums kämpfen um den Turniersieg. Eröffnet wird der Anlass am Freitag, 8. Januar, mit einem Vereinscup. Am Samstag finden die Spiele des U18-Cups und des Elite-Turniers statt. Ab 20 Uhr wird die Abschieds-Gala durchgeführt. Die Finalspiele stehen am Sonntag ab 12.30 Uhr auf dem Programm. (pd)

www.manor-indoors.ch

Aktuelle Nachrichten