Der FC Altstätten im Tief

Altstätten verliert auf der Gesa gegen die zweite Garnitur von Rapperswil-Jona klar mit 0:3 (0:1).

Günther Böhler
Drucken

FUSSBALL. Der selbsternannte Wiederaufstiegskandidat präsentierte sich als Abstiegskandidat: Mit ratlosen Gesichtern versammelten sich nach dem Schlusspfiff FCA-Sportchef Sandro Mazenauer, Chefcoach Walter Bachofner, Co-Trainer Arben Ibusoski, Coach Guiseppe Castrovinci und Mannschaftscaptain Ramon Gächter auf dem Grün der Gesa: Zum Krisengespräch? Klar ist, dass es bei der 0:3-Heimpleite nichts schönzureden gab. Der FC Altstätten hatte über die gesamten 90 Minuten gegen die Kicker vom Zürichsee kaum etwas zu bestellen.

Erste Halbzeit verschlafen

Rapperswil-Jona II übernahm nach einer kurzen Abtastphase gegen die Städtli-Elf, bei der zehn Akteure aus verschiedensten Gründen fehlten, das Kommando. Nach genau einer Viertelstunde verwertete Mario Kreso eine Radovic-Vorlage mittels sattem Volleyschuss zum 1:0. Weckruf für die Altstätter war dies allerdings keiner, denn erst nach einer lautstarken Aufforderung aus dem Mittelfeld nach mehr als einer halben Stunde – «Jungs jetz wacha ma uf» – schien ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen. Mehr als ein Weitschuss von Adem Canoski (39.), der es in der Anfangsphase bereits aus der Distanz versuchte, war aber nicht drin. Nach dem Wechsel konnten die letzten getreuen Fans auf der Gesa zwar eine Leistungssteigerung der heimischen Elf erkennen, die Bemühungen endeten aber meist an der Strafraumgrenze.

Kurzes Aufbäumen

Das Aufbäumen dauerte nur kurz. Nach einer Stunde waren wieder die Gäste am Drücker. Marco Marianovic (66.) erhöhte nach einem Solo auf 2:0, und nur vier Minuten später legte Dardem Morina nach. Selbst als die Rapperswiler einen Gang zurückschalteten gelang keine Ergebniskorrektur. Gächter (83.) schoss über die Querlatte und auch Canoski zielte drüber.

Hoffen auf Rückkehrer

«Wir haben einen ganz schlechten Tag erwischt. Gegen einen spielstarken Gegner waren wir viel zu wenig aggressiv», liess Tormann-Trainer Wolfgang Ott wissen. Der restliche «Staff» war wohl froh, nichts sagen zu müssen, und nun hoffen alle, dass bei der Rückkehr von einigen Akteuren die Misere ein Ende findet. «Die Pause tut uns jetzt gut», sagte Ott abschliessend.

2. LIGA, GRUPPE 1 Altstätten – Rapperswil-Jona II 0:3 (0:1) Gesa – 160 Zuschauer, SR: Goran Vrsajkovic. Tore: 15. Kreso 0:1, 66. Marjanovic 0:2, 70. Dardan Morina 0:3. Altstätten: Besserer; Luggen, Ritter, Eugster (72. Saciri), Fehr (66. Istrefi); Canoski, S. Lichtenstern, Bösch; D. Lichtenstern, Bektesi (46. Agatic); Gächter. Rapperswil-Jona II: Fawer; Letica (60. Petrig), Di Dio, Edri, Pfyffer (60. Marjanovic); Radovic, Eric, White, Diors Morina (78. Matt), Kreso, Dardan Morina. Gelb: 53. Luggen (Foul), 76. Dardan Morina (Foul).