Der Durchblick, dem Adlerauge gleich

WIDNAU. Der Gewinner des Preises der Rheintaler Wirtschaft heisst Oertli Instrumente AG. Am Wirtschaftsforum erhielt das Unternehmen aus Berneck nun den Preis – und wurde mit einer Crèmeschnitte verglichen.

Remo Zollinger
Drucken
Teilen
Im Namen der Jury überreicht Stefan Frei (rechts) die von Jürg Jenny gefertigte Skulptur Christoph Bosshard, CEO der Oertli Instrumente AG, die den Preis der Rheintaler Wirtschaft 2016 gewonnen hat.

Im Namen der Jury überreicht Stefan Frei (rechts) die von Jürg Jenny gefertigte Skulptur Christoph Bosshard, CEO der Oertli Instrumente AG, die den Preis der Rheintaler Wirtschaft 2016 gewonnen hat.

Die Analogie mit dem Süssgebäck geht zurück auf die Bekanntgabe des Preisträgers im letzten November. Da verglich Andreas Bosshard, Vater von CEO Christoph Bosshard, die Firma mit einer Crèmeschnitte: Feinster hausgemachter Blätterteig, aufgeschichtet zwischen einer luftigen Vanillecrème, abgerundet mit einem süssen Zuckerguss, würden ein Meisterstück ergeben.

Ein Meisterstück wie die Oertli Instrumente AG, die ein perfektes Zusammenspiel von hochwertigen Materialien, Perfektion und Hingabe bei der Herstellung der Produkte verkörpere. Diese sei bei jedem einzelnen Arbeitsschritt erkennbar.

Die Augenchirurgie geprägt

Jury-Mitglied Stefan Frei, er vertrat Präsident Karl Stadler, lobte die Oertli AG für eine «aussergewöhnliche, bemerkenswerte unternehmerische Leistung» und dafür, ein Botschafter des Rheintals mit Ausstrahlung weit über das Tal hinaus zu sein.

Nicht nur symbolisch, sagte Frei, habe die Firma «den Durchblick, dem Adlerauge gleich». Ihr sei es gelungen, den Kundennutzen und die Innovationsfähigkeit ins Zentrum ihres Denkens und Handelns zu stellen. Dadurch würden zwar keine Crèmeschnitten, aber Meisterwerke der Medizinaltechnik entstehen. Das Unternehmen habe die Augenchirurgie pionierhaft geprägt und sich auf seinem Gebiet zu einem der besten auf dem Weltmarkt entwickelt.

Aktuelle Nachrichten