Der Bubble-Beatz-Sound schlug ein

ALTSTÄTTEN. Mit vier Auftritten und einem rekordverdächtigen Publikumsaufmarsch geht der Donnerstagabend in die Geschichte der Staablueme 2015 ein. Ein einmaliger und eindrücklicher Abend mit einem breiten musikalischen Angebot.

Max Pflüger
Merken
Drucken
Teilen

Bubble Beatz ist auf dem Staabluemeplakat in prominenten Grossbuchstaben aufgeführt. Und das mit Recht. Ihr Auftritt am späten Donnerstagabend dürfte einer der ganz grossen Höhepunkte der Altstätter Kulturwoche 2015 gewesen sein. Vor der Bühne beim «Frauenhof» fieberten wohl weit über tausend, wenn nicht gar zwei- oder dreitausend Fans mit den rasanten Klangwelten der beiden Drummer Kay Rauber und Christian Gschwend mit.

Vorerst aber eröffnete die Rheintaler Girlgruppe Tonic Scale den Abend. Mit melodiösen Rhythmen, gefälligen Liedern und eleganten Choreographien begeisterten die fünf jungen Damen in Weiss die Zuhörer und Zuschauer. Sie sangen und tanzten zu selbst komponierten Popliedern und eigen arrangierten Coversongs.

Rasanter Mundart-Rap des Trios «Leigang fu 2na leitete über zu härterer Kost. Und die Rheintaler Hardrocker Black Diamonds rissen das Publikum dann endgültig vom Hocker. Neben klassischen Rocknummern wagten die schwarzen Diamanten auch Crossover-Einlagen mit bekannten Melodien: eine begeistert aufgenommene Solo-Gitarrenversion der Nationalhymne und ein stürmisch applaudiertes, fulminantes Schlagzeugsolo zur bekannten Tell-Ouvertüre von Giacomo Rossini.

Dann endlich die Stars des Abends. Vor der Bühne stauten sich die Schaulustigen. Dicht an dicht. Bis gegen die Mitte der Marktgasse. Wer zu spät kam, hatte das Nachsehen. Es gab kein Durchkommen mehr in die vorderen Ränge. Die beiden Bubble-Beatz-Drummer wurden ihrem europaweiten guten Ruf gerecht. Als rhythmisch sichere Schlagzeuger und behende Müllakrobaten, aber auch als Didgeridoo-Virtuose und mit feineren Klängen boten Kay Rauber und Christian Gschwend einen Auftritt, der den Altstätter Staabluemefans bestimmt noch lange in den Ohren nachklingen wird.

Wohl weit über 1000 Augen- und Ohrenpaare begeisterten sich am Bubble-Beatz-Sound. (Bilder: Max Pflüger)

Wohl weit über 1000 Augen- und Ohrenpaare begeisterten sich am Bubble-Beatz-Sound. (Bilder: Max Pflüger)

Der Auftritt von Bubble Beatz ist einer der Höhepunkte der Staablueme. (Bild: Max Pflueger)

Der Auftritt von Bubble Beatz ist einer der Höhepunkte der Staablueme. (Bild: Max Pflueger)

Melodiös, charmant und temperamentvoll eröffneten die «Tonic Scale»-Girls den Abend. (Bild: Max Pflueger)

Melodiös, charmant und temperamentvoll eröffneten die «Tonic Scale»-Girls den Abend. (Bild: Max Pflueger)