Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Bärchtelistag ist kein Feiertag

Am 2. Januar ist Berchtoldstag. Dieser Ausdruck ist wohl jedem geläufig. Was aber steht hinter dem arbeitsfreien Nachfeiertag? Dieser Frage geht unsere Zeitung ebenso nach wie der, welche Dienstleistungen im Rheintal am Montag angeboten werden.
Monika von der Linden
Am Montag bleiben manche Türen geschlossen, andere öffnen sich im gewohnten Rahmen. Der Berchtoldstag ist im Kanton St. Gallen kein arbeitsfreier Tag, dennoch ruht mancherorts die Arbeit, und der Briefkasten bleibt leer. (Bild: Shutterstock)

Am Montag bleiben manche Türen geschlossen, andere öffnen sich im gewohnten Rahmen. Der Berchtoldstag ist im Kanton St. Gallen kein arbeitsfreier Tag, dennoch ruht mancherorts die Arbeit, und der Briefkasten bleibt leer. (Bild: Shutterstock)

Die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr sind bald vorüber, morgen feiern wir den Übergang zu 2012. Mit dem Neujahrstag scheint die Zeit der Feiertage wieder Vergangenheit. Oft erst, wenn am Morgen des 2. Januar der Briefkasten leer bleibt, es keine Zeitung gibt oder wir vor verschlossenen Türen stehen, erinnern wir uns – es ist Berchtoldstag. Obwohl der Bärchtelistag, wie er im Rheintal genannt wird, im Kanton St. Gallen kein Feiertag ist, ruht an vielen Orten die Arbeit. Der Name hat nichts mit einem Heiligen zu tun. Schlägt man im Ökumenischen Heiligen-Lexikon nach, so findet sich zwar ein Heiliger, dieser schreibt sich aber Berthold und ist nicht Namensgeber des Berchtoldstags. Der heilige Berthold von Engelberg war Abt vom Kloster Engelberg, Obwalden, und starb 1197. Der Name stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet «der glanzvoll Waltende».

Verschiedene Gepflogenheiten

Obwohl der 2. Januar im Kanton St. Gallen kein Feiertag ist, sollte man sich vorbereiten und überlegen, welche Besorgungen erledigt sein sollten und welche auf den 3. Januar vertagt werden können. Viele Banken nutzen den ersten Arbeitstag im Jahr für die Jahresend-Verarbeitung. Für Publikumsverkehr bleiben die Türen am Berchtoldstag bei der Alpha Rheintal Bank geschlossen, sagt Stefan Frei (Vorsitzender der Geschäftsleitung). Dass diese Gepflogenheit für den Berchtoldstag gelte, sei eher Zufall und habe nichts mit einem Brauch zu tun. Mitarbeitende, die frei haben, kompensieren einen Tag.

Für die Regionale Arbeitsvermittlung (RAV) gelten die Richtlinien der Kantonalen Verwaltung, weiss RAV-Leiter Roland Schleith. Deshalb habe das RAV geschlossen. Da die Arbeitsvermittlung zwischen Weihnachten und Neujahr geöffnet hatte, haben sich die Personen, die auf Jahresende betroffen sind, fristgerecht angemeldet.

Die Dienstleistungs- und Besoldungsordnung (DBO) des Kantons ist auch massgebend für die Stadt Altstätten. Rosa Brändle (Mitarbeitende der Stadtkanzlei) erklärt, in dieser Verordnung sei der 2. Januar als Ruhetag aufgeführt.

Die Gemeindeverwaltung von Berneck habe hingegen wie gewohnt geöffnet, erklärt Gemeinderatsschreiber Philipp Hartmann. Berneck habe ein eigenes Dienst- und Besoldungsreglement, das sich nicht an dem des Kantons orientiere.

Was sich unter Umständen nicht verschieben lässt, ist ein Arztbesuch. Dr. med. Paul Papp, Balgach, koordiniert den Notfalldienst im Mittelrheintal. Er erklärt, es gebe keine offizielle Richtlinie, und jedem Arzt sei es freigestellt, ob er die Praxis öffne. Für Patienten gelte die übliche Regelung, in jedem Fall zunächst den Hausarzt anzurufen. (Der Notfalldienst für den 2. Januar ist heute in unserer Zeitung auf Seite 37 publiziert.)

Einkaufen ist möglich

Wer gerne einkaufen möchte, trifft auf viele offene Türen. So hat die Migros in sämtlichen Filialen des Kantons wie gewohnt geöffnet. Dies gilt auch für die Migros-Partner in Heerbrugg und Rebstein, erklärt Judith Bösch (Leiterin PR Genossenschaft Migros Ostschweiz). Die gleiche Regelung hat auch der Coop getroffen. Gebe es keine gesetzliche Regelung zur Einschränkung der Öffnungszeiten, schöpfe der Coop diese aus, lässt Markus Brunner (Stv. Leiter PR/Sponsoring Ostschweiz) wissen.

Auch kleinere Geschäfte wie die Elektro Zoller AG in Au haben wie gewohnt geöffnet, sagt Erika Zoller.

Keine Zeitung und keine Post

Auch unsere Zeitung erscheint am 2. Januar nicht, da am Berchtoldstag keine Post verteilt wird. Die Zustellung der Paket- und Briefpost sowie die Öffnungszeiten der Geschäftsstellen koordiniere die Post mit der jeweils gängigen Praxis in einem Kanton, weiss Erich Schmid (Kommunikation Poststelle Ostschweiz). Im Kanton St. Gallen sei es üblich, zahlreiche Dienstleistungen nicht anzubieten, obwohl der Berchtoldstag kein gesetzlicher Feiertag sei. Deshalb beschränke sich die Post darauf, in der Hauptpost der Stadt St. Gallen einen Dringlichkeits-Schalter zu öffnen. Dies habe sich in den letzten Jahren bewährt, sagt Brunner, da meistens die Kundschaft keine offene Poststelle erwarte und so auch nicht vor verschlossener Tür stehe.

Schülerinnen und Schüler ist es egal, ob Feiertag ist oder nicht. Sie haben am Montag noch Ferien und gehen am Dienstag wieder zur Schule.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.