Der Autofrühling blüht im Rheintal

Zehn Autogaragen schlossen sich auch dieses Jahr wieder zur gemeinsamen Aktion «Autofrühling» zusammen und präsentierten einem interessierten Publikum ihre Neuigkeiten. Der Garagen-Bummel von Oberriet bis Berneck lockte zahlreiche Schaulustige an.

Max Pflüger
Merken
Drucken
Teilen

RHEINTAL. Vielleicht trug auch das Wetter dazu bei: Es war trocken, aber nicht zu schön, und verlockte so nicht zu Skiausflügen in die Bergwelt oder zu anderen Frühlingslustbarkeiten in freier Natur.

Die Rheintaler Autoshow erfreute sich daher durchwegs eines grossen Interesses und zahlreicher Besucher.

Technisch Interessantes

Das Frühlingserwachen hat auch die Technik erfasst. Immer mehr Automarken setzen auf ein grünes Image und portieren Elektrofahrzeuge, auch wenn solche im Verkehr noch eher einen kleinen Teil der Autos ausmachen. Toyota zum Beispiel, aber auch VW und Volvo präsentieren entsprechende Modelle.

Einen besonderen Star konnte Opel präsentieren. Eine vierzehn-köpfige Fachjury kürte Opels neuen Kompaktwagen Astra zum «Schweizer Auto des Jahres 2016». Nur wenige Stunden vor der Ausstellung erhielt das Frei MobilCenter in Widnau das stolze Siegermodell.

Wenig bunte Farben

Auffallend bei einem Rundgang: Bunt war einmal. Weiss, und Schwarz, aber auch dunkle Grautöne setzen sich als Autofarbe durch. Und dazwischen stechen vereinzelte rote Wagen heraus. Bunt sieht wirklich anders aus. Die Mini Cooper bei Christian Jakob in Widnau machen da eine Ausnahme.

Abwechslungsreich für alle

Um den Rheintaler Autofrühling zu geniessen, muss man aber nicht zwangsläufig ein grosser Autofan sein. Die Garagisten haben alles unternommen, die Show bunt und abwechslungsreich zu gestalten.

Da gab es zum Beispiel Wettbewerbe mit attraktiven Preisen. Vier Fragen musste man im Frei MobilCenter Widnau beantworten und konnte damit als ersten Preis eine Ballonfahrt gewinnen. Und attraktive kleine Preise gewann man am Amag-Glücksrad in Heerbrugg.

Auch für die jüngsten Gäste gab es Angebote. In der Sterngarage konnten sie ein lustiges Auto gestalten oder bei Eggenberger in Berneck Ostereier bemalen.

Und natürlich war überall für das leibliche Wohl gesorgt. Überall luden Getränke und Speisen zum Verweilen ein.