Der Arbeitgeber- Verband Rheintal ruft dazu auf, die Berufswahl in Coronazeiten zu unterstützen

Mit dem Bildungsdepartement des Kantons St.Gallen ruft auch der Arbeitgeber- Verband Rheintal (AGV) alle Beteiligten auf, die Berufswahl in diesen schwierigen Coronazeiten zu unterstützen.

Drucken
Teilen
Unternehmen sollen Schnupperlehren durchführen und den Schülerinnen und Schülern genügend Zeit für die Berufswahl einräumen.

Unternehmen sollen Schnupperlehren durchführen und den Schülerinnen und Schülern genügend Zeit für die Berufswahl einräumen.

Symbolbild: Donato Caspari

(pd) Alle Unternehmen sind ermuntert, Schnupperlehren durchzuführen und den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe ausreichend Zeit für die Berufswahl einzuräumen. Lehrverträge mit Stellenantritt im Jahr 2021 sollen erst im Spätherbst 2020 abgeschlossen werden, schreibt der AGV.

Die Coronapandemie erschwert die Berufswahl und Lehrstellensuche der Jugendlichen. Das Bildungsdepartement fordert deshalb Schulen und Lehrbetriebe auf, das Schnuppern anzubieten, sobald dies möglich ist.

Nur wenige aktuell noch ohne Lehrstelle

Viele Schülerinnen und Schüler der 3. Oberstufe, die im Juli 2020 ihre obligatorische Schulzeit beenden, haben bereits einen Lehrvertrag oder sich für eine weiterführende Schule entschieden.

Wenige Jugendlichen sind jedoch noch auf Lehrstellensuche. Diese ist zurzeit erschwert, denn Schnupperlehren und persönliche Vorstellungsgespräche sind oft nicht möglich. Ähnlich ist die Situation für Jugendliche in aktuellen Brückenangeboten.

Schnuppern auch in Sommerferien ermöglichen

Die Jugendlichen der 2. Oberstufe befinden sich gerade mitten im Berufswahlprozess und sollten nun die Berufe in der Praxis erkunden. Aufgrund des Verbots von Präsenzunterricht konnten die Schulen den Berufswahlunterricht nicht im gewohnten Umfang durchführen. Manche Lehrbetriebe bieten wegen des Lockdowns keine Schnupperlehren an. Andere Betriebe ermöglichen zwar Schnupperlehren, jedoch bestehen Bedenken auf allen Seiten, ob die Praxistage unter den erforderlichen Schutzbestimmungen durchgeführt werden können.

Den Jugendlichen der 2. Oberstufe sollte Zeit gelassen werden, appelliert der AGV Rheintal. Sowohl für die Schnupperphase, als auch bis zum Lehrvertragsabschluss. Das bedeutet, Schnuppern auch in den Sommerferien und darüber hinaus zu ermöglichen sowie Lehrverträge erst im späten Herbst abzuschliessen.