Deponie Feld wird eingerichtet

Im Frühling 2016 geht die Deponie Feld in Rüthi in Betrieb. Mit der Aufschüttung von rund 200 000 Kubikmetern sauberer Erde wird die ursprüngliche Topographie wieder hergestellt. Die Vorbereitungen haben diese Woche begonnen.

Ralph Dietsche
Merken
Drucken
Teilen

RÜTHI. Wegen der regen Bautätigkeit in der Region und im Kanton St. Gallen sind die Deponiekapazitäten für Aushubmaterial knapp geworden. «Die anfallenden Mengen haben sich in den letzten zehn Jahren verdreifacht», sagt Peter Dietsche von der Robert König AG, die die Deponie Feld betreiben wird. Mit der Eröffnung des Standortes in Rüthi zur Ergänzung der Deponie Unterkobel in Oberriet kann die Robert König AG doppelt so viel Material pro Tag annehmen, die Transportwege sind kürzer. Gemäss heutiger Planung wird die Deponie Feld in Rüthi innert fünf Jahren voll sein.

Die Betriebsdauer der Deponie von fünf Jahren basiert auf Annahmen, aufgrund heute bekannter Mengen. Abhängig ist die Betriebsdauer in erster Linie vom Setzungsverhalten des angelieferten Materials, respektive dem Rhythmus der Aufschüttungen, was vom Geologen vorgegeben wird. Vorgesehen ist, die beiden Grundstücke zu begrünen und der politischen Gemeinde Rüthi und dem Eigentümer Roger Ruppanner aus Lienz zu übergeben. Der Pächter Michael Heeb kann den Boden wieder bewirtschaften.

Vorbereitungen laufen

Seit September liegen für die Deponie Feld nicht nur die Betriebsbewilligung vor, sondern auch sämtliche anderen Bewilligungen. Gemeindepräsident Thomas Ammann: «Wegen Detailarbeiten hat sich das Verfahren etwas hingezogen. Der Erhalt der Betriebsbewilligung ist aber nur noch eine Formsache.» Ammann lobte die konstruktive Zusammenarbeit der Bodenbesitzer, des Pächters, den künftigen Betreibern, dem Amt für Umwelt und Energie des Kantons St. Gallen sowie der Bevölkerung. Dabei erwähnt er, dass gegen die Deponie Feld keine Einsprachen eingingen. Seit dieser Woche wird nun die Humus-Schicht abgetragen, die Entwässerung der Deponie sichergestellt und die nötige Infrastruktur geschaffen, wie beispielsweise eine Pneu-Waschanlage. Ziel ist es, im April/Mai kommenden Jahres mit den Schüttungen zu beginnen.

Bevölkerung informieren

Bereits im August 2013 informierte der Gemeinderat Rüthi zusammen mit der Robert König AG und dem Amt für Umwelt und Energie die Bevölkerung über die geplante Deponie Feld. Die Rüthnerinnen und Rüthner nahmen die Infos mit Vor- und Nachteilen des damaligen Deponie-Projekts positiv auf. An der offenen Kommunikation wollen alle Beteiligten festhalten und laden deshalb die Bevölkerung im Frühjahr zu einem «Tag der offenen Deponie» ein. Dort wird Interessierten die tägliche Arbeit aufgezeigt. Die Betreiber sowie Vertreter der politischen Gemeinde stehen dann für spezifische Fragen zur Verfügung.