Den letzten Schliff geholt

Am 8. Oktober lädt das Nostalgietheater zur Premiere des Singspiels «Im weissen Rössl» ein. Bis am 31. Oktober sind 13 Aufführungen geplant. Zurzeit erhält die Inszenierung den letzten Schliff.

Max Pflüger
Drucken
Teilen
Regisseur Willy Hutter (rechts) korrigiert die Stellungen von Sigismund (Robin Egloff) und Klärchen (Melanie Brunner). (Bild: Max Pflüger)

Regisseur Willy Hutter (rechts) korrigiert die Stellungen von Sigismund (Robin Egloff) und Klärchen (Melanie Brunner). (Bild: Max Pflüger)

Balgach. Über das vergangene Wochenende traf sich das Team, bestehend aus rund 30 Laienschauspielern – mit allen Orchestermusikern, Chor, Technikern, Souffleusen, Maskenbildnerinnen und weiteren dienstbaren Geistern; hinter den Kulissen sind es 80 Personen – zum zweiten Probewochenende in der Mehrzweckhalle Riet. Über die Bühne ging die erste vollständige Durchlaufprobe in Kostümen. Schlüsselszenen wurden anschliessend nochmal im Detail durchgeprobt.

Das Nostalgietheater ist bereit. «Im weissen Rössl» mit seinem beliebten Melodien wie «Im weissen Rössl am Wolfgangsee», «Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist», «Im Salzkammergut, da kann man gut lustig sein» und «Mein Liebeslied muss ein Walzer sein» wird das Publikum begeistern. Noch sind für alle Vorstellungen Billette erhältlich. Sie können im Vorverkauf im Internet unter www.nostalgietheater.ch, bei der Alpha Rheintal Bank in Balgach oder unter der Telefonnummer 0840 011 011 erworben werden.