David Weber ist neuer Archivar der Musikanten

Kürzlich traf sich die Musikgesellschaft zur 130. Hauptversammlung. Im Vorstand und in der Musikkommission gab es Wechsel. Neben der Ehrung von Manfred Voney für 25 Jahre Musizieren konnte Sieglinde Philipp zum Ehrenmitglied ernannt werden.

Merken
Drucken
Teilen
HV: (hinten) Sieglinde Philipp, Samuel Schweizer, Verena Federli, David Weber, Celina Risch, Martina Troxler; (vorne) Dominic Gobbo und Axl Blum. (Bild: pd)

HV: (hinten) Sieglinde Philipp, Samuel Schweizer, Verena Federli, David Weber, Celina Risch, Martina Troxler; (vorne) Dominic Gobbo und Axl Blum. (Bild: pd)

St. Margrethen. Für einmal begann die HV bereits am Nachmittag um 16.30 Uhr – nach einem Apéro zum 130-jährigen Bestehen im «Gletscherhügel». Präsidentin Verena Federli konnte 52 Mitglieder begrüssen und eröffnete die Versammlung mit dem Zitat «Musik sagt das Unsagbare». In einer Schweigeminute wurde dem verstorbenen Ehrenmitglied und ehemaligen Präsidenten Jean-Pierre Haldi gedacht. Anschliessend verlas Aktuar Renzo De Pra das Protokoll mit den wichtigsten Punkten der letztjährigen Hauptversammlung. Im darauf folgenden Jahresbericht blickte Präsidentin Verena Federli auf verschiedene Anlässe im vergangenen Jahr zurück. Die Musikantinnen und Musikanten hatten im abgelaufenen Jahr 90 Zusammenkünfte, davon 20 öffentliche.

Dirigent Christian Speck lobte die Musikanten für die gelungene Unterhaltung und das stimmungsvolle Konzert im vergangenen Jahr. Mit kritischen Worten zeigte er aber auch diverse Punkte, wo noch Verbesserungspotenzial vorhanden ist, schliesslich sei diese Kritik im Vorjahr auch positiv aufgenommen und umgesetzt worden. Gerade in diesem Jahr, in dem mit dem Eidgenössischen Musikfest in St. Gallen ein musikalisches Highlight ansteht, sei der volle Einsatz aller Musikanten besonders wichtig.

Jugendmusik integriert

Kassier Manfred Voney orientierte wiederum detailliert über die finanzielle Situation des Vereines. Leider musste er jedoch eine Vermögensverminderung vorweisen. Die Passiv- und Gönnerbeiträge bleiben im laufenden Jahr unverändert. Da die Jugendmusik der MG St. Margrethen im letzten Herbst in die regionalen Jugendmusikformationen der Musikschule am Alten Rhein mit den Nachbarvereinen Rheineck, Altenrhein-Staad und Thal integriert wurde, konnten sechs der bisherigen Jugendmusikanten in die Musikgesellschaft aufgenommen werden. Dies sind Axl Blum, Martina Troxler, Dominic Gobbo, Celina Risch, Ladina Rüesch und Mirjam Troxler. Zusätzlich wurden die langjährigen Aushilfen auf dem Schlagzeug, Samuel Schweizer und Armin Risch, ebenfalls in den Verein aufgenommen. Im Gegenzug gab es aber auch vier Austritte zu verzeichnen. Da Brigitte Steingruber nach elfjähriger Tätigkeit im Vorstand als Archivarin zurücktrat, galt es, einen Nachfolger zu suchen, der in der Person von David Weber auch gefunden wurde.

Vorstand bestätigt

Die restlichen Vorstandsmitglieder stellten sich erneut für eine weitere Amtszeit zur Verfügung und wurden auch in ihren Ämtern bestätigt. Der Vorstand setzt sich neu folgendermassen zusammen: Präsidentin Verena Federli, Vizepräsident Daniel Furrer, Aktuar Renzo De Pra, Kassier Manfred Voney, Archivar David Weber, Instrumenten- und Uniformenverwalter Hansruedi Messmer, Beisitzer Thomas Kellenberger. Auch Dirigent Christian Speck und Vizedirigent Stefan Weber wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu in die Musikkommission gewählt wurde Donatus Gerig, diese besteht nun aus Christian Speck, Stefan Weber, Laura Bucher, Hermann Rickert, Donatus Gerig und David Weber. Fünf Musikanten konnten für ihren fleissigen Probenbesuch geehrt werden. Eine besondere Ehrung erhielt Manfred Voney für 25 Jahre aktives Musizieren. Mit ihrem Austritt wurde Sieglinde Philipp zum Ehrenmitglied der MG ernannt. Gerührt von dieser Ehrung erzählte sie einige Episoden aus den Anfängen ihrer Blasmusikkarriere, als ihr als eine der ersten Frauen noch etliche Steine in den Weg gelegt wurden.

Mit dem Zitat «Im Takt besteht gleichsam die Seele und das Leben aller Musik» konnte Verena Federli die Versammlung schliessen. Anschliessend wurde ein feines Jubiläumsessen aus der Küche der Familie Eicher des Restaurants Gletscherhügel serviert. So konnten die Musikantinnen und Musikanten den Abend in gemütlicher Runde bei Speis und Trank ausklingen lassen. (df)