Das Torkelfest 2017 reist zurück ins Jahr 1892

Drucken
Teilen

Berneck Das Festmotto des 22. Bernecker Torkelfests vom 1. und 2. September heisst «Bernegg 1892» und verwandelt den Ortskern in eine stimmungsvolle historische Kulisse. Es sind nur noch gut drei Wochen bis zum Festbeginn. Als Einstimmung publi­-ziert das OK in Zusammenarbeit mit Erich Gubelmann Bernecker Archivperlen.

Kamphine war ein Terpentinöl für Nachttischlämpchen. 1855 erfreuten sich diese Öllämpchen in Bernegg grosser Beliebtheit. Sie waren aber auch der Grund für manche Brandfälle. In diesem Jahr brach bei der Handlung Tobias Ritz im Gässeli ein Feuer aus. Der Fabrikant vermochte es nur mit grösster Anstrengung zu ersticken und zog sich erhebliche Verletzungen zu. Der quirlige Handelsmann wurde vom Gemeinderat mit 20 Franken gebüsst. Nach diversen Unterhandlungen drückte der Krämer die Busse auf 10 Franken herunter. Schliesslich wurde sie ihm gänzlich erlassen. Das gesellschaftliche und politische Aus für einen Unbequemen? Mitnichten; im Jahr 1870 wurde der Tüftler zum Gemeindeammann gewählt! 1817 geboren, war der kinderlose Ritz Mitglied des Schulrates der Garantenschule (1859 – 1897). In seinem Testament hinterliess er 1908 Schenkungen (v. a. für evangelische Institutionen) von total 77000 Franken. Besonders am Herzen lag ihm die Einführung der Strassenbahn. In den 1880er-Jahren übernahmen Lutz & Schraemli die Firma. Auf dem Korrespondenzpapier fürs geschärfte Auge erkennbar: «Nachfolger von Tobias Ritz». (pd)