Motocross
Rheintaler Motocrosser vor dem Saisonende noch mit einigen Top-Rangierungen

Obschon ihre Fans zu Hause bleiben mussten, gewannen die Rheintaler Motocrosser in Amriswil einige Pokale.

Drucken
Teilen
Ramon Meile kann in der Pro-Race-Serie noch den sechsten Platz erreichen.

Ramon Meile kann in der Pro-Race-Serie noch den sechsten Platz erreichen.

Die Traditionsveranstaltung in Amriswil konnte bei perfekten Bedingungen durchgeführt werden. Nach einem Jahr Pause wollte der Veranstalter kein Risiko eingehen und schrieb das Rennen ohne Zuschauer aus. Bereits am Samstag standen die jüngsten Crosser im Einsatz. Nik­las und Felix Gächter aus Oberriet fuhren in der Kategorie bis 85ccm auf den achten und 13.Rang. Für sie stand bereits am nächsten Tag in Ichertswil SO ein weiteres Rennen des Schweizer Jugend-Motocross-Clubs (SJMCC) auf dem Programm.

Am ersten Renntag in Amriswil traten auch Marios und Victor Hoegel in der Kategorie Junioren A an. Dabei konnten sie die Ränge 15 (Marios) und 21 (Victor) erzielen. In der Kategorie Master Open fuhr Marvin Kolb auf den 18.Rang.

Komfortabler Vorsprung für siegreichen Tobias Schraner

In der Kategorie National B lagen die Zwillinge Tobias und Martin Schraner aus Au vor Amriswil auf den Rängen eins und drei in der Meisterschaft. Tobias konnte beide Läufe souverän gewinnen und hat darum für das letzte Rennen in einer Woche in Escholzmatt LU einen komfortablen Vorsprung von 16 Punkten – allerdings werden noch 50 Punkte verteilt. Martin Schraner verpasste das Podest als Vierter knapp. In der Meisterschaft liegt er weiterhin auf dem dritten Rang – nur sieben Punkte vor Sidney Keller aus Rüthi. Er fuhr in Amriswil auf den siebten Platz. Mit Janos Baumgartner aus Mohren stand auf dem elften Rang ein weiterer regionaler Fahrer.

In der nächsthöheren Kategorie, der National A, war Aaron Kirchhofer aus Montlingen am Start. Nach einigen sehr guten Rennveranstaltungen mit Siegen und zweiten Plätzen ging es auch für ihn um wichtige Punkte in der Meisterschaft: Er lag nur zehn Zähler hinter seinem Dauerrivalen Filip Schmucki aus Obersaxen. Dem Montlinger gelang das Rennen in Amriswil aber nicht optimal. Mit den Rängen zehn und sechs konnte er immerhin Schadensbegrenzung betreiben und sich den siebten Tagesrang sichern. In der Gesamtwertung liegt er nun 31 Punkte hinter Schmucki. Der Vorsprung zu seinem nächsten Verfolger auf dem dritten Rang beträgt 18 Punkte. Auch in dieser Kategorie steht die Rennver­anstaltung in Escholzmatt an. Ebenfalls in dieser Kategorie am Start war Samuel Blank aus Widnau. Er fuhr auf den 22.Rang.

In der höchsten Kategorie, der ProRace-Serie, war Ramon Meile aus Kriessern am Start. Der Husqvi-Pilot begann fulminant und sicherte sich im Zeittraining den zweiten Rang. Bereits bei den letzten FMS-Veranstaltungen (offizielle Schweizer Meisterschaft) zeigte er, dass er das Tempo für Top-Platzierungen hat. Der Kriessner hatte im ersten Lauf einen harten Fight mit dem Franzosen Prost und dem Westschweizer Ladrat. Schliesslich kam er als Siebter zwischen den beiden ins Ziel.

Auch im zweiten Lauf zeigte Meile ein gutes Rennen und platzierte sich auf Rang acht. Weiter geht es für ihn morgen Sonntag beim FMS-Final in Payerne. Nach hervorragenden Rennen rangiert er aktuell auf dem neunten Rang in der MX2-Klasse. Der Rückstand auf die zwei Ränge vor ihm beträgt nur sechs bzw. neun Punkte. (kaz)

Aktuelle Nachrichten