Das Rheintal hat drei neue Champions

Philip Grünenfelder, Severin Hutter und Robin Spiess wurden an der Ostschweizer Bildungsausstellung mit dem Konstrukteur-Champions-Titel geehrt. Damit gehören sie zu den besten Berufsleuten ihrer Branche.

Ralph Dietsche
Drucken
Teilen
Andreja Slavik, Präsident des Lehrmeisterverbands der Konstrukteure, ehrte die frisch gekürten Champions Philip Grünenfelder, Severin Hutter und Robin Spiess (von links). (Bild: radi)

Andreja Slavik, Präsident des Lehrmeisterverbands der Konstrukteure, ehrte die frisch gekürten Champions Philip Grünenfelder, Severin Hutter und Robin Spiess (von links). (Bild: radi)

Der Lehrmeisterverband der Konstrukteure vergibt jedes Jahr den besten Lehrabgängern aus den Kantonen St. Gallen, bei­- der Appenzell und dem Fürstentum Liechtenstein den Konstrukteur-Champions-Titel. In diesem Jahr wurden an der Ostschwei­-zer Bildungsausstellung (OBA) in St. Gallen gleich drei Rheintaler Berufseinsteiger für ihre ausserordentlichen Leistungen geehrt.

Den ersten Platz sicherte sich mit einem Notendurchschnitt von 5,6 der Auer Philip Grünenfel­- der. In der Berufskunde schloss er sogar mit einer glatten 6 ab. Die Ausbildung absolvierte der erfolgreiche Lehrabgänger bei der Firma Menzi Muck AG in Kriessern.

Andreja Slavik, Präsident des Lehrmeisterverbands der Kons­trukteure, lobte die ausserordentliche Abschlussarbeit: «Um eine solche Note zu erreichen, muss man während der ganzen Lehrzeit eine hervorragende Leistung erbringen. Nebst dem Einsatz des Lernenden braucht es auch die Unterstützung des Ausbildungsbetriebs, der Berufsschule, Eltern und Freunde.»

Willkommener Zustupf für die Weiterbildung

Ebenfalls geehrt wurden Severin Hutter und Robin Spiess. Beide schlossen mit dem sehr beachtenswerten Notendurchschnitt von 5,3 ab.

Während der Ausbildungs­betrieb von Severin Hutter, die Oberrieter Firma Jansen AG, in den vergangenen Jahren regelmässig Konstrukteur-Lehrabgänger als Champions feiern durfte, ist der Kriessner Robin Spiess der erste Lehrling der Firma Plaston AG in Widnau, der diese ehrenvolle Auszeichnung gewinnt.

Umso grösser ist die Freude bei seinem Lehrbetrieb über den erreichten Erfolg. Nebst dem begehrten Champions-Titel durften die Geehrten Blumen und einen finanziellen Zustupf entgegennehmen, den sie nun für Weiterbildungen im Beruf einsetzen können.