Das Rätsel entschlüsselt und die Liebe gefunden

Das Weihnachtsspiel der Institution Jung Rhy wurde zum Riesenerfolg. Die Schauspielgruppe setzte die weihnachtliche Botschaft kreativ um.

Rösli Zeller
Drucken
Teilen
In tief beeindruckenden Szenen wurde durch die Geschichte geführt. (Bild: Rösli Zeller)

In tief beeindruckenden Szenen wurde durch die Geschichte geführt. (Bild: Rösli Zeller)

Am Samstag- und Sonntagabend war der Kulturraum in einen weihnachtlichen Theatersaal verwandelt worden. Beide Vorstellungen konnten vor vollbesetztem Raum aufgeführt werden. Angehörige der Bewohner, Mitarbeitende der Institution Jung Rhy, Gäste sowie weitere Interessierte waren eingeladen, das Weihnachtsspiel mit dem Titel «Das Rätsel» zu geniessen.

Liebend nur ist Entfaltung möglich

In tief beeindruckenden Szenen, musikalisch und gesanglich umrahmt, wurde durch die Geschichte, die von der Suche und der Entdeckung der Liebe handelte, geführt. Der Titel «Das Rätsel» liess vieles offen, und doch war es ein Thema, das jeden Menschen betrifft, nämlich die Liebe. Nick, der die Hauptrolle innehatte, und Luna, seine Freundin, schritten durch den Wald. Die Nacht bricht an, und Luna gerät in einen tiefen Schlaf. Nick, auf der Suche, wie er Luna wieder zu neuem Leben, zu neuer Liebe erwecken könnte, trifft auf eine Zigeunerin, eine Wahrsagerin. Nick muss erfahren, dass Freundschaft die erste Form der Liebe ist. Der Suchende entdeckt auf seinem Weg, dass alle aufeinander angewiesen sind, alle einander auf unterschiedliche Weise brauchen.

Liebend nur kann sich der Mensch entfalten, und durch Hilfestellungen wird das Seelenheil belohnt. Nick stellt bei der Begegnung verschiedener Menschen fest, dass zur Liebe nicht nur mehr als zartes Gefühl gehört, sondern genauso Vertrauen, Verständnis und Respekt. Liebend und verständnisvoll fand er den Weg zurück zu Luna, die sich aus tiefem Schlaf erhob, und tanzend feierte das glückliche Paar die neu erwachte Liebe.

Der Sprecher, die gesamte Schauspiel-, Musik- und Gesangsgruppe gaben ihr Bestes. Mit Standing Ovations dankte das Publikum für das wundervolle Theater. Zum Abschluss wurde gemeinsam, zum Teil in Gebärdensprache, «Stille Nacht» gesungen. Abschliessend waren alle zum gemütlichen Beisammensein eingeladen.