Das Kopftuch und die Bücher

Lieber Mike Egger

Max Pflüger
Drucken
Teilen

Lieber Mike Egger

Schön, dass Sie sich mit dem Koran beschäftigt haben, um zu beweisen, dass in diesem Buch von einem Kopftuch nichts zu lesen ist. Sie wollen damit ja nur christliche Werte und hergebrachte schweizerische Traditionen verteidigen. Auch mit Ihren Anfragen im Kantonsrat möchten Sie sich für das althergebrachte, urschweizerische Brauchtum und die sittliche Moral der Heimat einsetzen.

Schade nur, dass Sie sich nicht auch mit der geschichtlichen Realität unseres Landes hinlänglich befasst haben. Sonst wüssten Sie nämlich, dass die Schulen der Schweiz bis in die jüngste Vergangenheit nicht zuletzt auch von den christlichen Werten und den hergebrachten Traditionen der Ordensschwestern mit Kopfbedeckung und Schleier geprägt waren.

Ob in der Bibel etwas von Kopftuch steht, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber Sie haben inzwischen ja reichlich Erfahrung mit der Suche nach Kopftüchern in religiösen Büchern.

Freundliche Grüsse

redaktion@rheintalmedien.ch

Aktuelle Nachrichten