Dank Teamleistung erster Sieg

Nach einem zweiten Rang am Turnier Mitte Mai im Tessin haben die Gators-Frauen am Sonntag in der ersten Cup-Runde gegen Belp einen Sieg gefeiert. Gators – Belp 5:2 (2:0, 2:1, 5:2)

Merken
Drucken
Teilen
Die Gators-Damen freuen sich über ihren Sieg in der ersten Cup-Runde. (Bild: pd)

Die Gators-Damen freuen sich über ihren Sieg in der ersten Cup-Runde. (Bild: pd)

UNIHOCKEY. Nachdem die Damen der Rheintal Gators letzte Saison etliche Niederlagen einstecken mussten und der Start im Frühling eher harzig war, erlebten sie am Sonntag einen Glanzpunkt. Die Gegnerinnen aus Belp, die letzte Saison um den Aufstieg aus der 1. Liga in die NLB kämpften, reisten mit einem knappen Kader an.

Mit Vorsprung in die Pause

Nach dem Anpfiff agierten die Rheintalerinnen etwas unsicher und zunächst defensiv. Jedoch gelang ihnen nach einigen Anläufen immer wieder einen Vorstoss in die gegnerische Spielhälfte. So dominierten sie bis zur ersten Drittelpause das Spiel immer mehr und konnten einen 2:0-Vorsprung, durch Susanne Durot und Petra Künzler, mit in die Pause nehmen.

Belp kam näher

Nach dem Tee erwischten die Gegnerinnen einen besseren Start. Mit schnellen Pässen ver-suchten die Belperinnen die Defensive der Rheintalerinnen zu durchbrechen. Einige gefährliche Torchancen ergaben sich, welche jedoch entweder durch die Torhüterin Jara Halef oder ihre Defensive geblockt wurden. Je länger das zweite Drittel andauerte, kehrte auch die Heimmannschaft wieder zurück ins Spiel. Bis zur zweiten Drittelspause erspielten sie sich weitere Torchancen, welche jedoch von der gegnerischen Torhüterin geblockt wurden. Kurz vor dem Pausentee hatten die Rheintalerinnen eine schlechte Minute, in der sie etwas statisch das eigene Tor verteidigten. Diese Unsicherheit führte zum ersten Treffer für Belp.

Die Nerven behalten

Im dritten Spieldrittel angekommen, agierten beide Teams offensiv. Dann entwischte den Rheintalerinnen eine Gegnerin, die die Torhüterin Melanie Sutter eiskalt erwischt. Danach ging es ans Eingemachte. Ein Schlagabtausch löste den nächsten ab. Vier Minuten vor dem Schlusspfiff gelang der Rheintalerin Belina Hunziker das 3:2. Kurz darauf ersetzten die Gegnerinnen ihre Torhüterin durch eine sechste Feldspielerin. Mit vereinten Kräften hielten die Rheintalerinnen dieser Druckwelle entgegen und konnten mit zwei Weitschüssen von Nadja Berweger und Andrea Stricker auf 5:2 erhöhen. Mit diesem Schlussresultat kämpften sich die Rheintalerinnen in die nächste Cuprunde vor. Dabei wartet mit Zug United eine Mannschaft aus der NLA, der obersten Spielklasse, auf die Damen der Rheintal Gators. Bis dahin gilt es weiter in Form zu bleiben. (msu)

Gators: Ryser, Hunziker, Berweger, König K., König F., Sieber, Halef (T), Schmidhauser, Durot, Sutter (T), Künzler, Steiger, Tinner, Alig, Scherrer, Bitzi, Feurer, Vogel, Stricker.