Daniel Furrer ist Vizepräsident

ST.MARGRETHEN. Die Musikgesellschaft St.Margrethen hat Daniel Furrer zu ihrem neuen Vizepräsidenten gewählt. Er ersetzt Hanspeter Künzler, der sich in dieser Funktion während 15 Jahren für den Verein engagierte.

Drucken
Teilen
Engagiert oder neu bei der Musikgesellschaft dabei: (von links) Hermann Rickert (neu in der Musikkommission), Verena Federli (Präsidentin, seit 25 Jahren im Vorstand), Donatus Gerig, Sandra Speck (beide neu im Verein) sowie der neue Vizepräsident Daniel Furrer. (Bild: pd)

Engagiert oder neu bei der Musikgesellschaft dabei: (von links) Hermann Rickert (neu in der Musikkommission), Verena Federli (Präsidentin, seit 25 Jahren im Vorstand), Donatus Gerig, Sandra Speck (beide neu im Verein) sowie der neue Vizepräsident Daniel Furrer. (Bild: pd)

Am Samstag trafen sich die Musikantinnen und Musikanten im Restaurant Gletscherhügel zur 129. Hauptversammlung. Sowohl im Vorstand als auch in der Musikkommission gab es Mutationen. Neben der Ehrung von Hermann Rickert für 50 Jahre Musizieren konnten sechs Vorstandsmitglieder ein Jubiläum feiern. MG-Präsidentin Verena Federli begrüsste die 46 Versammlungsteilnehmenden mit dem Zitat «Musik ist die Sprache der Leidenschaft».

In einer Schweigeminute wurde des verstorbenen Ehrenmitglieds und ehemaligen Fähnrichs René Fischbacher gedacht. Im Jahresbericht blickte Verena Federli auf verschiedene Anlässe im vergangenen Jahr zurück. Die Musikantinnen und Musikanten hatten im abgelaufenen Jahr 84 Zusammenkünfte, davon 24 Öffentliche. Die Jugendmusik hatte 49 Zusammenkünfte, davon 8 öffentliche Auftritte.

Verein weiterentwickeln

Der neue Dirigent Christian Speck, welcher den Verein seit November 2009 leitet, blickte aus musikalischer Sicht nochmals lobend auf das Adventskonzert. Ein spezieller Dank ging dabei an seinen Vorgänger Hans Kofler, welcher bis im November das Konzertprogramm mit den Musikanten einstudiert und somit wesentlich zum Gelingen des Konzertes beigetragen hat.

Mit eindringlichen, aber auch humorvollen Worten schilderte Speck seine Erwartungen für eine optimale Weiterentwicklung des Vereines. Dabei stellte er die Probe-Disziplin als zentrales Element in den Mittelpunkt. In seinem Ausblick informierte er über seine Pläne und motivierte den Verein, sich mit viel Freude auf einen beidseitigen Lernprozess einzulassen.

Kassier Manfred Voney orientierte wiederum detailliert mit einer Präsentation über die finanzielle Situation des Vereines. Erfreulicherweise konnte in diesem Jahr wieder einmal eine Vermögensvermehrung vorgewiesen werden. Er mahnte jedoch, darüber nicht in Euphorie zu verfallen, da auch die kommenden Jahre finanziell nicht einfach werden. Die Passiv- und Gönnerbeiträge bleiben im laufenden Jahr unverändert.

Neuer Vizepräsident

Mit Sandra Speck und Donatus Gerig durften zwei neue Musikanten in den Verein aufgenommen werden. Der Mitgliederbestand der Musikgesellschaft betrug per Ende 2009 total 47 Mitglieder und die Jugendmusik zählte 10 «Jumus».

Da Hanspeter Künzler nach 15 jähriger Tätigkeit von seinem Amt als Vizepräsident zurücktrat, galt es einen Nachfolger zu suchen, welcher in der Person von Daniel Furrer auch gefunden wurde.

Die restlichen Vorstandsmitglieder stellten sich erneut für eine weitere Amtszeit zur Verfügung und wurden auch in ihren Ämtern bestätigt.

Der Vorstand setzt sich neu folgendermassen zusammen: Präsidentin Verena Federli, Vizepräsident Daniel Furrer, Aktuar Renzo De Pra, Kassier Manfred Voney, Archivarin Brigitte Steingruber, Instrumenten- und Uniformenverwalter Hansruedi Messmer, Beisitzer Thomas Kellenberger.

Erstmals durch die HV wurde der Dirigent Christian Speck einstimmig und mit grossem Applaus wiedergewählt. Ebenfalls wurde Vizedirigent Stefan Weber in seinem Amt bestätigt. Neu in die Musikkommission gewählt wurde Hermann Rickert, diese besteht nun aus den 5 Mitgliedern Christian Speck, Stefan Weber, Laura Bucher, Hermann Rickert und Brigitte Steingruber, wobei im laufenden Jahr noch ein weiteres Mitglied gefunden werden soll.

Fleissig geprobt – und geehrt

Fünf Musikanten konnten für ihren fleissigen Probenbesuch geehrt werden. Eine besondere Ehrung erhielt Hermann Rickert für 50 Jahre aktives Musizieren. Der kantonale Jubilar durfte für diese Leistung ein Präsent von der Präsidentin entgegennehmen. Weiter wurden sechs Vorstandsmitglieder für ihre langjährige Vorstandstätigkeit geehrt, Verena Federli (25 Jahre), Renzo De Pra (25 Jahre), Hanspeter Künzler (15 Jahre), Manfred Voney (15 Jahre), Brigitte Steingruber (10 Jahre) und Hansruedi Messmer (10 Jahre).

Somit kam es zu einer Ehrung von insgesamt 100 Jahren Vorstandstätigkeit. Der Verein beschloss, im Juni 2011 am eidg. Musikfest, das in St. Gallen stattfindet, teilzunehmen. Mit dem Zitat «Musik wäscht den Staub des Alltags von der Seele» konnte Verena Federli die Versammlung schliessen und das Dessert wurde serviert. Danach liessen die Musikanten und Musikantinnen den Abend in gemütlicher Runde ausklingen. (df)