Damüls – Mellau – Faschina: Ski-Opening: 3. Dezember

Das Schneereich rund um die Damülser Mittagspitze bietet Wintersportfreunden 29 moderne Liftanlagen, 109 Pistenkilometer und den einzigen Burton Snowpark Vorarlbergs.

Merken
Drucken
Teilen
Das Skigebiet bietet 29 moderne Liftanlagen und 109 präparierte Pistenkilometer. (Bild: pd)

Das Skigebiet bietet 29 moderne Liftanlagen und 109 präparierte Pistenkilometer. (Bild: pd)

DAMÜLS. Die Damülser Seilbahnen starten am 3. Dezember mit einem abwechslungsreichen Programm in die Wintersaison. Nach der Realisierung der Verbindung Damüls – Mellau, unter anderem mit einem beleuchteten Skitunnel, ist Damüls – Mellau – Faschina das grösste Skigebiet im Bregenzerwald: 29 moderne Liftanlagen mit einer Förderleistung von über 38 000 Personen pro Stunde, 109 präparierte Pistenkilometer und der einzige Burton Snowpark Vorarlbergs sind für die Gäste bereit. «Am Eröffnungswochenende wartet ein buntes Programm auf Jung und Alt. Skifahrende Nikoläuse überraschen unsere kleinen Wintersportler, die Wahl der Schneekönigin 2012 und eine Bubble-Party am Eröffnungs-Samstag in der UGA-Talstation runden die zahlreichen Aktivitäten ab», gibt Mag. Wolfgang Beck, Geschäftsführer der Damülser Seilbahnen, in das Opening Einblick und führt weiter an: «Damüls ist das schneereichste bewohnte Dorf der Welt, und wir sprechen hier natürlich von Naturschnee. Um aber absolute Schneesicherheit garantieren zu können, investierten wir für die Saison 2011/12 vor allem in den Ausbau der Beschneiungsanlagen. So sind die beliebten Abfahrten, beispielsweise am Furkalift, unabhängig vom Wettergott komplett beschneibar und für den Saisonstart bereit.» Der ADAC verlieh im letzten Jahr Damüls – Mellau den Preis «ADAC Top-Skigebiet 2010» in der Kategorie «Aufsteiger des Jahres».

Der einzige Burton Snowpark Vorarlbergs ist ein Highlight für Anfänger sowie Snowboard- und Freeski-Profis – das abwechslungsreiche Gelände gilt als Geheimtip in der Szene. Die im letzten Jahr in Betrieb genommene Sechsersesselbahn Ragaz komplettiert nicht nur die Verbindung Damüls – Mellau, für Freerider erschliessen sich dadurch neue Gebiete. (pd)