Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Damian Holenstein tritt zurück

Nach Renato Engler verliert der SC Rheintal mit Damian Holenstein eine weitere Teamstütze. Er tritt aus dem Fanionteam zurück. Neu dabei sind dafür der talentierte Torhüter Vincent Sauter und zwei Rückkehrer.
Ein Teil der EVM-Delegation am Säntis Cup in Herisau. (Bild: pd)

Ein Teil der EVM-Delegation am Säntis Cup in Herisau. (Bild: pd)

Der SC Rheintal verändert im Hinblick auf die nächste Saison in der 1. Liga sein Gesicht. Und er verliert eines, das für das Team stets sehr wichtig war: Damian Holenstein. «Hola» war 13 Jahre lang fester Teil des Fanionteams. Er bestritt über 300 Spiele, in denen er weit über 400 Skorerpunkte erzielte. Holenstein tritt aus der ersten Mannschaft zurück, offen ist gemäss Mitteilung des Clubs noch, ob er seine Karriere im «Zwei» fortsetzt.

Nach Renato Engler ist das schon der zweite schmerzhafte Rücktritt in der ersten Mannschaft. Die beiden haben zwei Drittel ihres Lebens auf der Eisbahn bei Spiel und Training verbracht, weshalb ihnen, auch durch die Belastung der 1. Liga, kaum Zeit für die Freizeit übrig blieb. In Zukunft gewinnt für sie auch die berufliche Entwicklung an Bedeutung, was insofern verständlich ist, da alle SCR-Spieler Amateure sind.

Vincent Sauter ist neuer SCR-Goalie

Der Rheintaler Erstligist meldet aber nicht nur Abgänge, sondern auch Verstärkungen. So stösst vom HC Davos der 22-jährige, talentierte Torhüter Vincent Sauter zum SCR. Er durchlief den Nachwuchs des HCD und hat schon in der 1. Liga, der 2. Liga und der MySports-League Erfahrung gesammelt, bestritt in der abgelaufenen Saison aber keine Ernstkämpfe. Sauter war nach dem Abgang von Joren Van Pottelberghe in Davos aber die Nummer 3 und trainierte die ganze Saison mit den Profis. Er genoss die Betreuung von Marcel Kull, einem der besten Goalietrainer der Schweiz.

Sauter wird nicht nur beim SC Rheintal Eishockey spielen, sondern auch seinen Wohn- und Arbeitsort in die Region verlegen.

Breitenmoser und Obrist sind zurück

Neben Sauter verpflichtet der SCR auch Yves Breitenmoser. Er kehrt von Uzwil, das sich aus der Liga zurückgezogen hat, ins Rheintal zurück und verstärkt das Team mit Erfahrung, Kraft und Einsatzbereitschaft. Ebenfalls zurück ist nach einem Jahr im «Zwei» Pascal Obrist.

Die Transferaktivitäten sind noch nicht beendet: Der Club schreibt, er verpflichte vielleicht noch einen Spieler und werde höchstwahrscheinlich wieder ei­nen oder zwei junge Spieler mit B-Lizenz einsetzen. Das Fanionteam startet am 1. Mai ins Sommertraining. (rez/smr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.