CVP nominiert für Kantonsrat

Die Balgacher CVP nominierte kürzlich ihre Kantonsratskandidaten. Mit Rahel Plüss und Sandro Hess stellen sich zwei junge Parteimitglieder zur Wahl.

Merken
Drucken
Teilen
An der Nominationsversammlung: Nigg Weber, Sandro Hess, Thomas Ammann, Rahel Plüss, Markus Ritter, Nicolo Paganini (von links). (Bild: pd)

An der Nominationsversammlung: Nigg Weber, Sandro Hess, Thomas Ammann, Rahel Plüss, Markus Ritter, Nicolo Paganini (von links). (Bild: pd)

BALGACH. Beide Kandidierenden wurden von den Anwesenden einstimmig nominiert.

Rahel Plüss ist Mutter einer Tochter und arbeitet als Rechtsanwältin in Heerbrugg. Sie ist mit ihrem Mann von Zürich in ihre alte Heimat zurückgekehrt und möchte ihr Umfeld aktiv mitgestalten. Ihre Themen befinden sich nebst der Familie auch in der Rechts- und Wirtschaftspolitik.

Familie und Bildung

Der Schulleiter Sandro Hess ist als OMR-Schulrat bereits im Bereich Bildung und Schule ein versierter Kenner der Materie. Als politischer Mensch sieht er sein Engagement als selbstverständliche Pflicht in unserer Gemeinschaft. Als Vater von vier Kindern und Rheintaler will er sich deshalb für die Familien und die Bildung einsetzen.

Prominente Besucher

Das politische Parkett glänzte in Balgach an diesem Abend besonders. CVP-Nationalrat Markus Ritter nahm sich Zeit und berichtete kurzweilig über die wichtigen Geschäfte in Bundesbern. Zwei weitere Kandidaten für den National- und Ständerat waren zu Gast: Thomas Ammann aus Rüthi und Nicolo Paganini aus St. Gallen machten ihre Aufwartung. Sie präsentierten die Ziele ihrer politischen Arbeit. Im gemütlichen Rahmen beantworteten sie die Fragen der Mitglieder.

Das Schlusswort hielt der CVP-Kantonalpräsident Patrick Dürr. Er forderte alle Anwesenden auf, sich am Wahlkampf zu beteiligen und im eigenen Umfeld zu werben.

Zu Besuch bei CDS

Zuvor hatte die Firma CDS an ihrem Sitz in Heerbrugg die Türen für die CVP geöffnet. Orlando Ferrari präsentierte den Gästen das Unternehmen. (pd)