Cup-Drama von Floorball Heiden

Drucken
Teilen

Unihockey Die 3.-Liga-Grossfeld-Mannschaft von Floorball Heiden unterliegt dem Zweitligisten Grabs-Werdenberg Rangers in einem dramatischen Cupmatch mit 7:9 (3:3, 3:3, 1:3).

Es waren nicht einmal 10 Sekunden gespielt, bis der Ball den Weg ins Tor fand: Roger Meile zog von weit hinten ab und traf genau ins Lattenkreuz. Nach fünf Minuten gelang Grabs der Ausgleich. Darauf zeigte Heidens starker zweiter Block eine wunderschöne Kombination, die Patrik Inauen abschloss. Doch auch diese Führung währte nur 30 Sekunden. Nach 15 Minuten gelang Inauen nach einem Solo die neuerliche Führung. Aber mit der Schlusssirene glich Grabs zum dritten Mal im Startdrittel aus.

Nach sieben Minuten im zweiten Drittel lagen die Gäste zwei Tore voraus. Aber mit drei Powerplaytoren durch Sven von Allmen (2) und Mattias Heer meldete sich Heiden zurück. Weil dazwischen Grabs auch einmal traf, hiess es nach zwei Dritteln 6:6.

Das letzte Drittel begann wieder mit einem Grabser Doppelschlag. Aber Heiden kam durch Sepp Fässler erneut zum Anschlusstor. 15 Sekunden vor Schluss schien der Ausgleich ­Tatsache, die Schiedsrichter aberkannten Heers Treffer aber die Gültigkeit. So konnten Grabs mit einem Empty-Netter das Spiel mit viel Glück entscheiden.

Das Spiel hätte auch zugunsten der Unterklassigen ausgehen können, Heiden zeigte eine starke Leistung. (pbi)

Heiden: Patrick Güttinger, Benjamin Schläpfer; Daniel Niederer, Roger Meile (1 Tor/0 Assists), Patrick Binder (0/1), Simon Kaufmann, Moritz Wehrle, Mattias Heer (1/2), Michael Bawidamann, Sepp Fässler (1/1), Patrik Inauen (2/0), Sven von Allmen (2/1), Roman Züst, Reto Huber, Nivin Anthony, Yannik Camenisch, Silas Brandenburg, Raphael Sonderegger, Samuel Breu.

Aktuelle Nachrichten