Cowboys und -girls in Balgach

Beim Western-Turnier in Balgach ging es für viele Reiterpaare darum, sich für den Final im Werdenberg zu qualifizieren. Zu den Finalistinnen wird auch Gastgeberin Brigitte Gerber zählen.

Uschi Dietsche
Drucken
OK des Westernturniers Balgach (von links): Francine Peter, Brigitte Gerber mit Chinook, Gaby J. Müller, Silvia Benz mit Top Kohinoor und Silvia Benz. (Bild: Uschi Dietsche)

OK des Westernturniers Balgach (von links): Francine Peter, Brigitte Gerber mit Chinook, Gaby J. Müller, Silvia Benz mit Top Kohinoor und Silvia Benz. (Bild: Uschi Dietsche)

Pferdesport. Mit ihrem Pferd Chinook konnte sich die Hausherrin des Bronco Saloons in Balgach für das Finalturnier vom Herbst qualifizieren.

15-Jährige Debütantin verblüfft

Gaby J. Müller, die Chefin des Ressorts Western organisierte einmal mehr mit ihren Helferinnen und Helfern ein tadelloses Turnier. Der vierte und letzte Qualifikationsplatz war sehr gut besucht, wenn man die Startlisten studierte. In der Country-Klasse gab es ein neues Gesicht an der Spitze. Die erst 15-jährige Debora Dutsch aus Hochwies war mit Coco Mc- Lee zum ersten Mal dabei.

Dies hatte einen simplen Grund: Die Amazone hatte erst vor kurzem das Reitbrevet absolviert und war somit erst jetzt startberechtigt. Sie bewältigte den von Francine Peter gestellten Parcours in einer so ruhigen und exakten Art, dass sie schon bei ihrem Début-Turnier siegte. Da es aber mindestens zwei Starts erfordert, um am Final teilzunehmen, ist es noch ungewiss, ob man das Talent im Werdenberg wieder sehen wird.

Auch Widnauerin im Final

Manuela Fischer aus Widnau wird aber ganz sicher mit dabei sein, und mit ihrem Freiberger Coca ein Wörtchen mitreden. Die als einzige bereits in allen drei Stufen für den Final qualifizierte Tanja Graber schonte ihren bereits 20-jährigen Derrick, kam aber als Zuschauerin aus Ottikon angereist, um ihre Mitkonkurrenten anzufeuern.

Bei ihr ist es erwähnenswert, dass sie als klassisch reitende Teilnehmerin jeweils mit weissen Reithosen am Start ist – und nicht als Westernreiterin. Dass man auch so Erfolg haben kann, beweist sie mit ihrem 180 Zentimeter grossen Schweizer Wallach. Es bedarf also keines spezifischen Westernpferdes, sondern Trainings wie bei allen Sportarten hoch zu Ross.

«Es war ein lässiges Turnier bei strahlendem Sonnenschein. Viele Zuschauer fanden den Weg zu unserem Turnier und konnten gespannt das Geschehen in der Reithalle beobachten», sagt OK-Chefin Müller. Ein grosses Dankeschön sprach sie den Familien Gerber und Steurer zu, die ihre Infrastruktur zur Verfügung stellten. Gleichzeitig konnte die abtretende Gaby J. Müller zu ihrer ebenso grossen Freude auch ihre Nachfolge regeln.

Voller Vorfreude auf den Final ging das Turnier zu Ende; bereits sind alle gespannt auf den 2. Oktober in der Werdenberger Reitarena.

Western Cup in Balgach Country: 1. Debora Dutsch, Coco Mc Lee (Hochwies), 2. Sandra Kunz, Lads Bee Cody (Wald ZH), 3. Bärbel Andres, Brennas Magic Kid (Siebnen); 6. Manuela Fischer, Coca (Widnau). Open: 1. Ruedi König, Stuart (Turbenthal), 2. Bärbel Andresen, Brennas Magic Kid, 3. Brigitte Gerber, Chinook (Balgach). Trail: 1. Sandra Kunz, Lads Bee Cody, 2. Maya Siebenmann, Top Rahpsodie, 3. Susi Erne, Top Kohinoor (Triesen); 5. Manuela Fischer, Coca, 6. Brigitte Gerber, Chinook.

Aktuelle Nachrichten