Clownerie mit drei Duos

MARBACH. Für die beiden Künstlerpaare ist es eine Première: Zum ersten Mal traten sie gestern Abend gemeinsam auf: die Duos «Adinterim» und «Füür und Widder» und Alexander und Beatrix Ott.

Max Pflüger
Merken
Drucken
Teilen
Alexander und Beatrix Ott als Grossvater mit Enkelin. Er will eine Geschichte vorlesen, sie ist im Facebook. (Bilder: Max Pflüger)

Alexander und Beatrix Ott als Grossvater mit Enkelin. Er will eine Geschichte vorlesen, sie ist im Facebook. (Bilder: Max Pflüger)

Drei St. Galler Clown-Duos und eine Rheintaler Bühne: eine originelle Kombination. «Adinterim», das sind Erika Oehler und Nicole Mara Burri. «Füür und Widder», das sind Alexander und Erika Oehler. Und dann ist da noch das Duo Alexander und Beatrix Ott. Alle vier sind Schauspieler und haben eine professionelle Clownausbildung abgeschlossen.

Erstmals zu Viert

Die gut besuchte Aufführung von gestern Abend in Marbach war für die vier etwas Neues: Zum ersten Mal traten sie gemeinsam auf.

«Die Wunderkammer» hiess das Stück. Einzelne Duo-Szenen wurden aus der Wunderkammer gezogen, das war es, was die Auftritte der unterschiedlichen Clownformationen miteinander verband. Und ausserdem war es die grosse Spielfreude aller vier Darsteller, die die einzelnen Szenen ebenfalls zusammenhielt.

Ecken und Kanten des Lebens

Der Abend brachte typische Clownerien auf die Marbacher Bühne. Da war Nicole, der eigentliche Dumme August, da war Alexander, der als schicker Moderator den Weissen Clown darstellte. Da war die clowneske Figur Florence, die Putzfrau, und die burschikose Waltraud, die sich gleich mit allen Besuchern anbiederten. Da war Erika, die ewig junge Alte.

Und gezeigt wurde ein amüsanter Strauss menschlicher Unzulänglichkeiten und Fehler.

Nicole Mara Burri (links) und Erika Oehler steigen als komisch-graziöse Broadway-Tänzerinnen der Box. (Bild: Max Pflueger)

Nicole Mara Burri (links) und Erika Oehler steigen als komisch-graziöse Broadway-Tänzerinnen der Box. (Bild: Max Pflueger)