Christen feiern gemeinsam

Am Sonntag feierten die reformierten und katholischen Christen von Berneck, Au und Heerbrugg gemeinsam den Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Heerbrugg.

Drucken
Teilen
Gemeinsam feiern Reformierte und Katholiken den Gottesdienst zur Gebetswoche der Einheit der Christen. (Bild: lö)

Gemeinsam feiern Reformierte und Katholiken den Gottesdienst zur Gebetswoche der Einheit der Christen. (Bild: lö)

HEERBRUGG. Der Gottesdienst war Teil der weltweit gefeierten Gebetswoche zur Einheit der Christen. Sechs Liturgen aus der Kirchgemeinde und den Pfarreien zelebrierten die Feier.

Der Gottesdienst ist dieses Jahr von den Christen in Brasilien vorbereitet und rund um den Globus ähnlich vollzogen worden. Gemeinsam waren das Thema, der Ablauf und die Kollekte – ein Beitrag zum Schutz und zur Hilfe für Frauen und Kinder in Guatemala, ein Projekt von «Brot für die Welt».

Als besondere Geste an die Gebetswoche zur Einheit der Christen legten Gottesdienst-Teilnehmende Gegenstände, die verbindende Funktion unter allen Christen haben, auf einen Tisch. Es waren unter anderen eine Gitarre, weil Musik verbindet, ein Kochlöffel, da gemeinsames Essen die Gemeinschaft stärkt, eine Kerze, deren Licht den Zugang zur Kirche und das Zwiegespräch mit Gott erleichtert.

Den Gottesdienst geleitet haben Pfarrerin Manuela Schäfer und Pfarrer Ronald Kasper von der Kirchgemeinde Berneck-Au-Heerbrugg zusammen mit Pfarrer Josef Benz, Jugendseelsorger und Religionslehrer Bruno Dietrich sowie mit den Pastoralassistenten Reinhard Paulzen und Mike Chukwuma von den katholischen Pfarreien Berneck, Au und Heerbrugg. Für die musikalische Begleitung sorgten der Organist Stephan Hladik und Saxophonist Roland Stillhard. (lö)