Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Choreographie für «Novocento»

WIDNAU. Sarina Sieber und Christoph Winter stehen als Tänzer zum dritten Mal gemeinsam für Regisseur Kuno Bont auf der Bühne. Für das Musical «Novocento» haben sie die musikalischen Elemente choreographiert.
Susi Miara
In einer Woche feiert auch Sarina Sieber Premiere mit dem Musical «Novocento». (Bild: pd)

In einer Woche feiert auch Sarina Sieber Premiere mit dem Musical «Novocento». (Bild: pd)

Erst im Frühling habe sie Kuno Bont gefragt, ob sie die Choreographie für das Musical «Novocento» übernehmen möchte. Lange musste Sarina Sieber nicht überlegen. «Die Zusammenarbeit mit Kuno Bont ist sehr angenehm», schwärmt sie. Er habe seine Ideen präsentiert. Sie habe zusammen mit ihrem Partner Christoph Winter die Choreographie vorgestellt. In verschiedenen Tänzen wird sie gemeinsam mit ihrem Partner auf der Bühne stehen.

Charleston und Tarantella

Der Zeit der Geschichte entsprechend, wird Charleston und Tarantella getanzt. Moderne Tanzeinlagen werden natürlich nicht fehlen. Geprobt haben Sarina Sieber und Christoph Winter bis jetzt vorwiegend in Widnau. Die Choreographie mit den Statisten und Schauspielern wurde in der Lokremise Buchs eingeübt, wo sie von Chantal Nitzlnader unterstützt wurden. Diese Woche hat das ganze Musicalteam die Proben auf das Schloss Werdenberg verlegt.

Für Sarina Sieber werden die nächsten Wochen sehr intensiv. «Ich muss direkt nach dem Unterricht von Rorschach nach Buchs fahren, und das täglich», sagt sie.

Alle Aufführungen ausverkauft

Trotzdem möchte sie auf solche Auftritte nicht verzichten. «Tanzen ist einfach mein Leben, obwohl ich noch lieber mein Wissen weitergebe oder Choreographien entwickle», sagt sie. Sie fiebert jetzt schon der Premiere am 14. September entgegen. Dann folgen weitere zehn Aufführungen – und das bei vollem Haus, denn alle Aufführungen des Musicals «Novocento» sind bereits seit Wochen ausverkauft.

Bald auch im Rheintal

Die Widnauerin Sarina Sieber hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Bereits mit drei Jahren begann sie mit dem Ballettunterricht. Später absolvierte sie eine einjährige Ausbildung am Stadttheater St. Gallen sowie die dreijährige Berufsausbildung für zeitgenössischen Tanz, das «Contemporary Dance Study Program». Seit 2002 tanzte sie in verschiedenen Produktionen in der Schweiz und Vorarlberg. Sie choreographierte und spielte im Musical «Heartbreek Hotel 1 und 2», sowie beim Freilichtspiel «Der Fährmann» mit und hatte die choreographische Leitung für «Annie, das Musical», das in Arbon aufgeführt wurde. Seit 2005 unterrichtet sie in «Danceloft» Ballett für Kinder und Erwachsene, Jazz, Video-Clip-Dance für Jugendliche und kreativen Kindertanz.

Neu auch im Rheintal

Die junge Tänzerin sucht aber immer wieder nach neuen Herausforderungen. Nach den Herbstferien können deshalb auch Rheintaler Tanzbegeisterte von ihren Erfahrungen profitieren. Am Freitagnachmittag übernimmt sie im «Dance-Cube» in Rebstein den Unterricht für kreativen Kindertanz für Kinder im Alter von drei bis fünf und fünf bis sieben Jahren. Weitere Unterrichtsstunden sind geplant (Infos unter 071 777 27 27 oder info@dancecube-crocodile.ch).

«Als Rheintalerin möchte ich jetzt auch im Rheintal arbeiten», sagt Sarina Sieber. Ihre Unterrichtsstunden im Dance-Loft Rorschach wird sie nach jahrelanger Zusammenarbeit auf jeden Fall noch lange weiterführen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.