Rheintaler Chilifreund erntet oft Zwillinge

Andreas Zoller verbringt viel Zeit im Garten. Dass er Zwillingsgewächse entdeckt, kommt öfter vor.

Gert Bruderer
Drucken
Teilen
Andreas Zoller verbringt sehr viel Zeit in seinem Garten und freut sich Jahr für Jahr über eine üppige Ernte.

Andreas Zoller verbringt sehr viel Zeit in seinem Garten und freut sich Jahr für Jahr über eine üppige Ernte.

Bild: Gert Bruderer

Auch Drillinge findet er immer wieder. Dieses Jahr entlockten ihm vor allem die Haselnüsse immer wieder ein Schmunzeln, aber auch seine Chilipflanzen. Der seit gut drei Jahrzehnten bestehende Haselstrauch hat seinem Besitzer bestimmt mehr als 300 Kilo Nüsse beschert, die Andreas Zoller im Winter gern knackt und für Kuchen verwendet.

Nachbarn mit Gärtnerei, Eltern mit Laden

Die besondere Beziehung zur Gartenarbeit verdankt der Rentner der Gärtnerfamilie Sennhauser, deren Betrieb sich in Zollers Nachbarschaft befunden hatte. Schon als Kind durfte Andreas Zoller während der Ferien im Betrieb mithelfen. Er habe zu jener Zeit viel über Pflanzen gelernt, sagt er. Auch sein Vater gärtnerte, pflanzte viel Gemüse und Beeren an, die im eigenen Lebensmittelgeschäft verkauft wurden. Auch hier half der Bub gerne mit. Gegen Ende seiner Berufslaufbahn führte er in Lüchingen während mehreren Jahren den Coop-Tankstellenshop. Der Auer, der zahlreiche Bäume und Sträucher in seinem Garten hat und jedes Jahr auch exotische Früchte wie Kiwis oder Stachelbeeren erntet, ist ein ausgesprochener Chilifreund. Er pflanzt jährlich mindestens sechs Sorten. Im Januar sät er im Haus, dann werden sie pikiert und eingetopft, Anfang Mai wechselt der Chili jeweils ins Gewächshaus. Andreas Zoller hat die Gewürzpflanze bei seiner Geschäftstätigkeit im Ausland kennen und schätzen gelernt. Er mag scharfe Speisen. Bei der Ernte stellt Andreas Zoller regelmässig fest, dass der vorhandene Chili den Eigenbedarf übersteigt. Er suchte schon vor Jahren nach Verwertungsmöglichkeiten und probierte sehr viel aus: Chilikonfi, Chili- Schoggi, Chilisalz, Chiliöl, Chili-Chutney, Chilipulvermischungen, in Essig eingelegten Chili. Doch der grosse Hit sind Chilisaucen.

Dank Musikverein die Rezepte verfeinert

Das Musikvereinsmitglied verteilte innerhalb des Vereins Proben und liess sie beurteilen, inzwischen hat er ein Dutzend treue Abnehmer für Chilisaucen und -pulver. Dank der vielen «Probanden» im Verein, sagt Zoller, habe er die Rezepte optimieren können. Auch an seinen Chilipflanzen kommen Zwillinge vor. Seit jeher staunt der Gartenfreund über die Launen der Natur, die vor keinem Obst Halt machen. Auch bei Kartoffeln, Kiwis oder Birnen stösst Andreas Zoller immer wieder auf witzige Formen oder unverhoffte «Partnerschaften» wie drei Birnen am gleichen Stil.