Bulldogs schnappen die Füchse

EISHOCKEY. Eine Torflut erlebten die Fans beim Heimspiel-Doppel des Dornbirner EC. Gegen Rekordmeister KAC verlor man 1:6, doch gegen Meister Bozen gelang ein 6:4-Sieg.

Günther Böhler
Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Eine Torflut erlebten die Fans beim Heimspiel-Doppel des Dornbirner EC. Gegen Rekordmeister KAC verlor man 1:6, doch gegen Meister Bozen gelang ein 6:4-Sieg.

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Dornbirner gegen Klagenfurt. Nach 13 Minuten lag der zuletzt schwächelnde Rekordmeister 2:0 in Front, und nach doppelt so viel gespielten Minuten hiess es 4:0. Der bittere Endstand im Messestadion lautete 1:6. Das Ehrentor ging auf das Konto von Zdenek Blatny.

Gegen die Füchse aus Bozen schnappten die Bulldogs aber zu. Chris D'Alvise (4.) sorgte für eine frühe Führung, doch der amtierende Meister hatte gleich eine Antwort parat. Im weiteren Verlauf gingen die Südtiroler zweimal in Front – zwischenzeitlich glich Andrew Bombach (32.) zum 2:2 aus – und mit einem 2:3 aus Sicht des DEC ging es ins letzte Drittel. Dieses gehörte klar den Hausherren, die kurz nach Wiederbeginn durch Blatny den Ausgleich schafften und dann eine Triplette folgen liessen. 146 Sekunden brauchten Martin Grabher-Meier (46.), Ryan Kinasewich und Andy Sertich für das 6:3. Der vierte Treffer der Südtiroler war nur Kosmetik.

In der zweithöchsten Liga rückten durch Siege der Verfolger alle sehr eng zusammen. Vor 2800 Fans gewann die VEU Feldkirch das «Ur-Derby» gegen den EHC Lustenau klar mit 4:0. Den Feldkirchern genügte dabei ein starker Mittelabschnitt. Nichts zu holen gab es für Vizemeister EHC Bregenzerwald in Jesenice. Die Wälder kassierten mit dem 2:6 die höchste Niederlage der laufenden Saison.