Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bulldogs mit Fehlstart

Die in der Vorbereitung vom Verletzungspech verfolgten Dornbirner verlieren in der neuen Bundesliga-Saison zweimal klar. Auch die Alps Hockey League startete.
Günther Böhler

Die Vorahnungen von Headcoach Dave MacQueen, dass der Saisonstart nach sehr durchwachsener Vorbereitung noch zu früh sein dürfte, haben sich für den Dornbirner EC erfüllt.

DEC am Strand – Beach mit Triplepack

Sowohl zu Hause gegen die Graz 99ers als auch auswärts gegen Innsbruck – beide Teams lagen in der abgelaufenen Meisterschaft weit hinter den Vorarlbergern und kamen nicht ins Playoff – zog man klar den Kürzeren. Man kann also ohne Zweifel von einem Fehlstart sprechen.

Gegen die Steirer gingen die Dornbirner kurz nach dem Start im zweiten Drittel sogar 1:0 in Führung. Nach einem Durchhänger zwischen der 35. und 39. Minute, die Grazer erzielten in dieser Zeit vier Treffer, war die Partie vorzeitig entschieden. 99er-Stürmer Ken Beach, die MacQueen-Cracks lagen gedanklich wohl am Strand, traf innerhalb von 260 Sekunden gleich dreimal und war hauptverantwortlich für den 4:1-Sieg. In der Tiroler Landeshauptstadt hielt man die Strand-Zeit kurz vor, beziehungsweise nach dem ersten Pausentee ab, und geriet 0:3 in Rückstand. Am Ende siegten die Innsbrucker Haie mühelos mit 5:2.

Niveausteigerung in der zweithöchsten Liga

In der zweithöchsten Liga – jetzt Alps Hockey League – hat sich zum Auftakt in die Saison 2016/17 gleich gezeigt, dass das Niveau durch den Einstieg der Teams aus der italienischen Serie A höher geworden ist. Es bleibt also abzuwarten, wie die anderen Mannschaften, die mehrheitlich mit Amateuren ausgestattet sind, mithalten und den durch die Teilnahme von 16 Vereinen dichten Spielplan verkraften.

Wälder verlieren Meister-Duell

Der amtierende INL-Meister, der EHC Bregenzerwald, startete gleich mit dem Meister-Duell gegen Ritten Sport. Bei der knappen 1:2-Heimniederlage wurde den Wäldern alles abverlangt. Feldkirch verwandelte dank eines starken Schlussabschnitts in Sterzing ein 0:2 in einen 6:3-Erfolg. Lustenau verlor im Pustertal, konnte sich aber vor eigenem Publikum gegen die Sterzinger Broncos mit einem 4:2-Sieg gleich rehabilitieren. Der erste Heimauftritt der VEU im Duell mit den Pustertaler Wölfen ging hingegen daneben. Bereits nach 23 Minuten lag man scheinbar hoffnungslos mit 1:5 zurück. Trotz einer tollen Aufholjagd hiess es am Ende 5:6 aus Sicht der Feldkircher.

Bundesliga

Ergebnisse: Dornbirner EC – Graz 99ers 1:4 (0:0, 1:4, 0:0), HC Innsbruck – Dornbirner EC 5:2 (2:0, 3:1, 0:1); Tabelle nach zwei Runden: 1. Villach 6 Punkte, 2. Salzburg 6; 3. Innsbruck 6; 4. Linz 4; 10. Dornbirn 0.

Alps Hockey League

Ergebnisse: VEU Feldkirch – Pustertal 5:6 (1:3, 2:2, 2:1), EHC Lustenau – Sterzing 4:2 (1:2, 2:0, 1:0), EHC Bregenzerwald – Ritten 1:2 (1:1, 0:1, 0:0), Sterzing – VEU Feldkirch 3:6 (2:0, 1:3, 0:3), Pustertal – EHC Lustenau 3:1 (0:0, 2:1, 1:0); Tabelle nach zwei Runden: 1. Zell am See 6 Punkte, 2. Pustertal 6; 4. Feldkirch 3; 8. Lustenau 3; Bregenzerwald* 0 (*ein Spiel weniger).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.