Bulldogs-Lauf beendet

Nach dem Sieg in Salzburg zog der Dornbirner EC zu Hause gegen Graz knapp den Kürzeren.

Günther Böhler
Drucken
Teilen

VORARLBERGER EISHOCKEY. Den Dornbirnern gelang in der Mozartstadt ein Auftakt nach Mass. Alexander Feichtner besorgte in Minute 3 die 1:0-Führung, die dank einer starken Leistung von Goalie Nathan Lawson ins Mitteldrittel mitgenommen wurde. Dort waren aber die Salzburger an der Reihe, die kurz nach Wiederbeginn zweimal trafen.

Zwei Tore in neun Sekunden

Die Bulldogs zeigten jedoch viel Biss und drehten die Partie innerhalb von nur neun (!) Sekunden – Torschützen: Jamie Arniel (26.) und Chris D'Alvise. Olivier Magan stutzte sechs Minuten vor Schluss mit seinem Treffer zum 4:2 den Roten Bullen endgültig die Hörner.

Vor 3200 Fans sollte im Messestadion gegen die Graz 99ers der nächste Streich folgen. Die Steirer erwischten den besseren Start, doch Feichtner (14.) und Andy Bombach (16.) sorgten für ein 2:1 zur ersten Pause. Danach lief bei den MacQueen-Schützlingen aber nicht mehr viel zusammen. Die Gäste nutzten dies eiskalt aus, und nach zwei Dritteln stand ein 2:3 auf der Anzeigetafel in Dornbirn. Daran änderte sich nichts mehr, und so fand der Lauf der Bulldogs ein jähes Ende.

Sechs Spiele, sechs Siege

Die Doppelrunde in der zweithöchsten Liga stand im Zeichen der drei Vorarlberger Teams, die alle Duelle gewinnen konnten. Sowohl die Wälder als auch die Lustenauer siegten bei Jesenice, das zuvor zu Hause unbesiegt war. Feldkirch zeigte sich in der Vorarlberghalle besonders gegen Celje in Torlaune und gewann 11:3. Durch diese Punktgewinne steht nun wieder eine Vorarlberger Dreifach-Führung in der INL zu Buche.

BUNDESLIGA

Rangliste (je 25 Spiele): 1. Salzburg 38; 2. Vienna 32; 3. Znojmo 31; 4. Graz 31. Ferner: 10. Dornbirn 22.

INTER-NATIONAL-LEAGUE

Rangliste (je 16 Spiele): 1. Bregenzerwald 38; 2. Feldkirch 36; 4. Lustenau 33; 2. Jesenice 32.

Aktuelle Nachrichten