Budget mit gleichbleibendem Steuerfuss

Drucken
Teilen

Oberegg Das Budget 2018 des Bezirks stellt erstmals eine konsolidierte Prognose der zu erwartenden Finanzentwicklung dar. Zum zweiten Mal basiert das Budget auf den Grundsätzen von HRM2 (Harmonisiertes Rechnungsmodell 2) sowie der implementierten Spezialfinanzierungen von Feuerwehr, Assekuranz und Wasserversorgung.

Bei einem Ertrag von rund 8,251 Mio. Franken und einem Aufwand von rund 8,055 Mio. Franken resultiert ein Ertragsüberschuss von 196020 Franken. Die Erfolgsrechnung der Spezialfinanzierung Feuerwehr erwartet einen Ertragsüberschuss von 800 Franken, diejenige der Assekuranz einen von 78100 Franken und die Wasserversorgung einen Aufwandüberschuss von 36700 Franken.

Bei den planmässigen Abschreibungen von 446900 Franken, dem erwähnten Ertragsüberschuss und einer Nettoinvestitionszunahme von 898000 Franken resultiert ein Selbstfinanzierungsgrad von 71,70%; mittelfristig ist ein Grad von 100% anzustreben.

Der erwartete Ertragsüberschuss ist weitgehend der Kontengruppe 2 (Bildung) zu verdanken. Einerseits sind dort derzeit keine Abschreibungen nötig, andererseits lässt das neue Oberstufenschulmodell eine Redimensionierung der Lohnkosten zu.

Das Budget 2018 des Bezirks Oberegg basiert auf einem unveränderten Steuerfuss von 99% (bisher Bezirk 34% und Schule 65%).

Die Orientierungsversammlung veranstaltet der Bezirk zusammen mit der Schulgemeinde, am Mittwoch, 8. November, um 19.30 Uhr im Vereinssaal. Nebst dem Budget stehen Informationen über Planungen und Projekten im Bezirk, zum Schulbetrieb, aus dem Schulrat sowie über die Umsetzung des Zusammenschlusses von Bezirk und Schule auf der Tagesordnung. Die Abstimmung findet am 26. November statt.

Skilift wird weiter unterstützt

Der Bezirksrat hat beschlossen, dem Skilift Oberegg – St. Anton auch für die kommende Saison einen Beitrag von 10000 Franken zukommen zu lassen; auch dieser Betrag ist im Budget 2018 bereits berücksichtigt.

Zudem leistet der Bezirksrat an die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden zugunsten «Bondo-Fonds» einen Beitrag von 500 Franken.

An die Viehzuchtgemeinschaft Oberegg-Reute leistet der Bezirk Oberegg, neben der Unterstützung durch das Ressort Tourismus, Freizeit und Kultur sowie der Mithilfe durch die Mitarbeiter des Strassenbauamtes, einen zusätzlichen Pauschalbeitrag von 1000 Franken an die Durchführung der Viehschau 2017. (gk)