BSG Vorderland siegt im Krimi

Drucken
Teilen

Handball Neun Sekunden vor Schluss erzielte Philip Schulz den 27:26-Siegtreffer für die BSG Vorderland gegen den TV Unterstrass. Damit krönten die Vorderländer eine ähnliche Aufholjagd wie vor einer Woche, als es gegen Romanshorn aber nur zu einem Remis reichte. Mit dem Sieg stellt die schlecht in die 1. Liga-Abstiegsrunde gestartete BSG in der Tabelle den Anschluss wieder her.

Viele Ballverluste und vor allem Fehlversuche prägten das Spiel der Appenzeller in der ersten Halbzeit, entsprechend lagen sie nach 30 Minuten 11:14 im Rückstand. Schon wieder mussten sie einen Rückstand aufholen.

Nach der Pause agierten die Gastgeber vor stimmungsvoller Kulisse konzentrierter, die Zürcher blieben aber lange mit zwei, drei Toren voraus. Erst in der 54. Minute gelang Marc Wild der erstmalige Ausgleich. In Führung gingen sie danach vorerst aber nicht. Denn der einzige Vorsprung seit der Startphase (2:1 nach sechs Minuten) reichte den Vorderländern, um den wichtigen Sieg einzufahren. Wenige Sekunden vor Schulz’ entscheidendem Tor hatten die Gäste ihrerseits den Matchball vergeben. (ys)

Vorderland: Kappenthuler/Fejzaj; Amman (1 Tor), M. Wild (4), Ritter, Rothenberger, Bernet (1), Küng (1), Povataj (4), Koch (3), Mucha, R. Wild (3), Schulz (8/2), Schwinn (2).