Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BSG siegt gegen GC Amicitia dank starker Leistung

Handball Auswärts gegen GC Amicitia Zürich hat die BSG Vorderland in der 1.-Liga-Abstiegsrunde 31:29 (21:15) gewonnen. Mit diesen zwei Punkten verlässt Vorderland den Abstiegsplatz.

Die Vorderländer, die sich in den letzten zwei Spielen als starke Aufholjäger zeigten, waren diesmal von Anfang an bereit. Sie gingen zu Beginn in Führung, die sie während des ganzen Spiels nicht mehr abgeben mussten.

Bis zur zwölften Minute konnten die Zürcher noch dagegenhalten, dann bauten die Appenzeller ihren Vorsprung immer weiter aus – vor allem dank des schnell vorgetragenen Umschaltspiels. Hinzu kam, dass Vorderland mit einer offensiven Manndeckung den Spielfluss des Gegners brach.

Trotz der Sechs-Tore-Führung zur Pause wollten die Appenzeller nach Wiederanpfiff das Resultat nicht verwalten, denn im Handball können auch klare Führungen schnell hergegeben werden.

Die zweite Halbzeit war aber nicht mehr so torreich wie es die ersten 30 Minuten waren. Dies lag vor allem daran, dass beide Mannschaften viel mehr technische Fehler machten als zu Beginn und sich zudem die Torhüter steigerten.

Das Time-out brachte die BSG-Spieler wieder auf Kurs

Der Vorsprung der Gäste pendelte sich für lange Zeit zwischen vier und sechs Toren ein. In den letzten zehn Minuten leistete sich die BSG aber zu viele Fehler, womit sie den Zürchern die Tore quasi in den Schoss legte.

Nachdem die Zürcher bis auf ein Tor herangekommen waren, nahm der Coach der Appenzeller sein Time-out, dank dem die Spieler wieder zu sich und ih­- rem Spiel finden sollten. Dieses Unterfangen gelang den Gästen: Nach der Auszeit agierten sie wieder konzentrierter und gestanden dem Gegner nur noch ein Tor zu.

Der 31:29-Sieg war hochverdient, auch wenn Vorderland zum Schluss einige bange Minuten überstehen musste. (cn)

Vorderland: B. Rothenberger/Kappenthuler; L. Rothenberger, Bernet (6 Tore), Fejzaj, Mucha (1), Povataj (5), König, Küng, Amman (5), Schulz (3), Schwinn (4), Naef (5), Wild (2).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.