BSG erkämpft Unentschieden

Merken
Drucken
Teilen

Handball Die BSG Vorderland hat ihre Niederlagenserie in der 1. Liga gestoppt: Im Heimspiel gegen Pfader Neuhausen erreichen die Vorderländer ein 29:29 (13:16). Damit treten sie die rote Laterne an Arbon ab.

Nach dem Derbysieg von Ende September in Appenzell hatte es für Vorderland in den drei Oktober-Spielen nur Niederlagen gesetzt. Im ersten Spiel der Rückrunde kamen die Häädler mit Beginn des Novembers gegen Neuhausen wenigstens wieder einmal zu einem Punktgewinn. Der Ausgleich gelang Claudio Näf zwei Sekunden vor Schluss.

Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnte Vorderland mit den Gästen mithalten. Von da an schien den Vorderländern die Partie aber wieder zu entgleiten: Neuhausen zog bis zur Pause um drei Tore davon.

Aber nur fünf Minuten nach Wiederbeginn stellten die Appenzeller wieder den Gleichstand her. Von da an agierten die beiden Teams auf Augenhöhe – Neuhausen ging jeweils in Führung, Vorderland glich postwendend aus. Nach 45 Minuten und einem Tor von Ramon Schwinn lagen erstmals die Gastgeber voraus (22:21). Davonziehen konnten aber auch sie nicht, aber nun hatten meist die Vorderländer den Vorteil auf ihrer Seite. Als die Gäste 12 Sekunden vor Schluss in Führung gingen, bahnte sich eine weitere Niederlage an. Aber die BSG-Spieler liessen die Köpfe nicht hängen und kamen praktisch mit der Schlusssirene zum 29:29-Unentschieden. (ys)

Vorderland: B. Rothenberger/Kappenthuler; Amman (5 Tore), L. Rothenberger (1), Bernet, Povataj (3), Koch (1), Wild (3), R. Schwinn (4), Näf (3), Schulz (5), D. Schwinn (4).