Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bruder für den «Goldiga Törgga»

Neu würdigt die Rheintaler Kulturstiftung auch herausragende junge Kunstschaffende mit einem Preis.
Der «Grüana Törgga» ist im Rheintal allgegenwärtig. Nun erhält er als kleiner Bruder des Kulturpreises «Goldiga Törgga» auch in der Kunstszene einen Platz. Mit ihm werden künftig junge Kunstschaffende mit viel Potenzial geehrt. (Bild: Archiv/Remo Zollinger)

Der «Grüana Törgga» ist im Rheintal allgegenwärtig. Nun erhält er als kleiner Bruder des Kulturpreises «Goldiga Törgga» auch in der Kunstszene einen Platz. Mit ihm werden künftig junge Kunstschaffende mit viel Potenzial geehrt. (Bild: Archiv/Remo Zollinger)

(pd) Seit 2012 würdigt die Rheintaler Kulturstiftung jedes Jahr ausserordentliche Leistungen von Rheintaler Kulturschaffenden oder Künstlerinnen und Künstlern mit Rheintaler Wurzeln mit dem «Goldiga Törgga». Ergänzend dazu ruft die Kulturstiftung neu einen Förderpreis für Rheintaler Nachwuchskünstler ins Leben: Den «Grüana Törgga».

Schon siebenmal verlieh die Kulturstiftung den mit 15000 Franken dotierten «Goldiga Törgga». Der Anerkennungspreis hat sich mittlerweile in der Kulturszene etabliert. Die Preisverleihung, die jeweils Anfang November im Kinotheater Madlen stattfindet, hat ihren fixen Platz in der Rheintaler Kulturagenda und verzeichnete Jahr für Jahr eine neuen Publikumsrekord.

«Die Zeit ist reif für einen Nachwuchspreis»

Die Rheintaler Kulturstiftung ist sehr erfreut über diese Entwicklung. Sie findet den aktuellen Zeitpunkt deshalb ideal, um die Anerkennung der Kulturschaffenden auf die jüngere Generation auszuweiten. Maximal jedes zweite Jahr kann sie neu zusätzlich einen Nachwuchspreis verleihen. Er trägt den Namen «Grüana Törgga».

Dieser ist eine Auszeichnung für junge, noch weniger etablierte Kulturschaffende und Künstler mit viel Potenzial. Das Vorgehen hinsichtlich der Auswahl ist analog dem des Hauptpreises. Niemand kann sich dafür bewerben, es erfolgt keine öffentliche Preisausschreibung. Die Jury des «Goldiga Törgga» präsentiert auch Vorschläge für eventuelle Preisträgerinnen und Preisträger des «Grüana Törgga». Daraus wählt der Stiftungsrat der Rheintaler Kulturstiftung dann den Preisträger aus.

Die Preissumme des Nachwuchspreises ist 5000 Franken. Bei zwei Preisträgern wird die Summe auf 10000 Franken verdoppelt, damit beide Preisträger das maximale Preisgeld erhalten. Mehr als 10000 Franken werden nicht ausgeschüttet. Der «Grüana Törgga» wird am gleichen Abend wie der «Goldige» in einem feierlichem Ambiente öffentlich verliehen.

Eine neue Motivation für junge Kunstschaffende

Christa Köppel, die Präsidentin der Rheintaler Kulturstiftung, ist überzeugt, dass der Nachwuchsförderpreis das Kulturleben weiter bereichern wird. «Wir haben im Rheintal hervorragende junge Kulturschaffende mit grossem Potenzial, die vielleicht noch nicht so etabliert sind, aber tolle Arbeit leisten. Ihnen möchten wir eine Anerkennung für ihren künstlerischen Weg, Motivation für die Zukunft und eine Plattform geben, damit sie ihren Bekanntheitsgrad auch hier im Tal weiter steigern können.»

Die Namen der Preisträger des «Grüana Törgga» und des «Goldiga Törgga» werden Mitte Oktober bekannt gegeben. Die Preisverleihung findet am Freitag, 8. November im Heerbrugger Kinotheater Madlen statt. Sie wird speziell angekündigt und ist öffentlich. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.