Brennholz begehrter denn je

DIEPOLDSAU. An der Holzgant der Ortsgemeinde Diepoldsau wurden am Samstag 33 Lose zu total 48 Kubikmeter angeboten. Der Rufpreis pro Kubik war rund 100 Franken.

Mäx Hasler
Drucken
Teilen
Präsident Georg Hutter (rechts) und Gantrufer Fredi Kuster (mit Zipfelmütze) durften rund 70 «Hölzige» begrüssen. (Bild: Mäx Hasler)

Präsident Georg Hutter (rechts) und Gantrufer Fredi Kuster (mit Zipfelmütze) durften rund 70 «Hölzige» begrüssen. (Bild: Mäx Hasler)

Nachdem die Holzer an der Diepoldsauer Holzgant auch schon verregnetes Holz ersteigern mussten, meinte es Petrus diesmal gut mit den Gantbesuchern. Vatertagswetter, das zum Aushalten war, wartete auf die gut 70 «Hölzigen», die sich bei der Widenau-Hütte eingefunden hatten. Begrüsst wurden diese zum ersten Mal vom neuen Ortspräsidenten Georg Hutter, der die Käufer aufrief, das Holz aus Rücksicht auf die Anwohner zu normalen Zeiten zu verarbeiten.

Als Gantrufer amtete Fredi Kuster, der den wegen Familienfestlichkeiten abwesenden Ernst Eugster ersetzte. Kuster brachte die Lose aus sehr schönen Buchenstämmen im Nu an die Käufer. Unter diesen war auch Erwin Keller, der sich eins der Lose ersteigerte. «Seit ich meine Laufschuhe an den Nagel gehängt habe, muss ich mich anderweitig körperlich betätigen. Ich habe zu Hause einen Kachelofen, mit dem ich meine Ölheizung unterstütze. Ich verheize etwa vier Ster Holz pro Winter. Das Holzen macht mir fast so viel Spass wie früher das Laufen», sagte der ehemalige Marathonläufer von der Rheininsel.

Nach knapp einer Stunde konnte Daniela Breu, die neue Kassierin der Ortsgemeinde, Kassensturz machen, während Festwirtin und Vizepräsidentin Marie-Luis Schmitter den Besuchern ein Bier, mit dem der Handel begossen wurde, sowie eine Gratiswurst offerierte.

Aktuelle Nachrichten