Brauifäscht: Konzept überzeugt

14 Rebsteiner Vereine sind der Einladung des Brauifäscht-OKs gefolgt und haben am Informationsabend teilgenommen. Daniel Strickler, OK-Präsident, hat die Vereine in einer Präsentation über das bevorstehende Brauifäscht orientiert.

Drucken
Teilen
Bild: pd

Bild: pd

14 Rebsteiner Vereine sind der Einladung des Brauifäscht-OKs gefolgt und haben am Informationsabend teilgenommen. Daniel Strickler, OK-Präsident, hat die Vereine in einer Präsentation über das bevorstehende Brauifäscht orientiert. 800 Arbeitseinheiten à sechs Stunden werden benötigt, um das Konzept des Brauifäscht-OKs umzusetzen. Können die Rebsteiner Vereine diese Kapazitäten nicht aufbringen, können auch die auswärtigen Vereine am Brauifäscht mitwirken. Was sich für die Vereine auf jeden Fall lohnt.

Denn das neue Konzept verspricht einiges. So müssen die Vereine lediglich Arbeitskräfte zur Verfügung stellen und haben keinerlei finanziellen Aufwand mehr. Im Gegenzug steht ihnen ein definierter Anteil am Bruttogewinn als Stundenlohn zu. Das Brauifäscht 2011 wird an zwei Festplätzen ausgetragen. Es gibt einen Kulturbereich, direkt bei der Brauerei Sonnenbräu und einen Partybereich auf dem Progyplatz in Rebstein.

Zwischen den beiden Festlandschaften verkehrt ein Shuttle-Bus, der auch die Parkplätze am Dorfrand erschliesst. Selbstverständlich können die 400 Meter auch zu Fuss zurückgelegt werden. Nachdem alle Fragen der Vereine beantwortet worden waren, ging die Veranstaltung zum gemütlichen Teil über, und es wurde über Themen aus dem Rebsteiner Dorfleben diskutiert.

Alle Vereinsvertreter verliessen die Veranstaltung hoch motiviert und freuen sich jetzt schon auf das Brauifäscht 2011, das vom 26. bis 28. August stattfinden wird. (pd)