Brandstifter zerstören «Krone»

Das ehemalige Restaurant Krone in Widnau ist abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Vor Jahren gab es Pläne, die «Krone» abzureissen. Das Gebäude ist aber ein schützenswertes Kulturobjekt.

Susi Miara
Merken
Drucken
Teilen
Die Feuerwehren Mittelrheintal, Berneck-Au-Heerbrugg und St. Margrethen fanden das Haus im Vollbrand vor. (Bild: Marco Köppel)

Die Feuerwehren Mittelrheintal, Berneck-Au-Heerbrugg und St. Margrethen fanden das Haus im Vollbrand vor. (Bild: Marco Köppel)

WIDNAU. Es war mitten in der Nacht, gegen 3.40 Uhr, als Passanten der kantonalen Notrufzentrale meldeten, dass das ehemalige Restaurant Krone an der Diepoldsauerstrasse brenne. Die mit rund 70 Angehörigen aufgebotenen Feuerwehren Mittelrheintal, Berneck-Au-Heerbrugg und St. Margrethen fanden das Haus im Vollbrand vor. Das vollständige Ausbrennen des Hauses konnte die Feuerwehr nicht mehr verhindern. Das Feuer fand im Holzhaus immer wieder Nahrung. «Wir setzten alles daran, die Nachbargebäude zu schützen», sagte Feuerwehrkommandant Marco Köppel. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. «Die Spuren und der Brandverlauf sowie zwei, drei weitere Indizien, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind, deuten klar darauf hin», sagt Mediensprecher Hanspeter Krüsi. Ausserdem sei das Haus nicht mehr an Strom und Wasser angeschlossen gewesen, was einen technischen Defekt ebenfalls ausschliesse. Der Liegenschaftsbesitzer Kurt Schnider weilt derweil in den Ferien. Er hat im Jahr 2012 dem damaligen «Krone»-Wirt Marco Zillig gekündigt. Er wollte so schnell wie möglich ein Wohn- und Geschäftshaus an der Stelle der «Krone» bauen. Daraus war bis heute aber nichts geworden. Wie auf dem Geoportal des Kantons St. Gallen ersichtlich ist, ist die «Krone» in der Schutzverordnung der kantonalen Denkmalpflege als schützenswertes Kulturobjekt aufgeführt.