BOXEN: Ylli Rashiti gelingt neunter Sieg im zehnten Kampf

Der 25-jährige Rheintaler besiegt in Frauenfeld den erfahrenen Ukrainer Artem Redko klar nach Punkten.

Drucken
Teilen

Auch in seinem zehnten Profikampf blieb der Altstätter Ylli Rashiti ungeschlagen, mit 59:55 besiegte er in der Thurgauer Hauptstadt im Cruisergewicht (bis 90,7 kg) den zehn Jahre älteren Artem Redko.

Das Resultat bedeutet, dass Rashiti fünf der sechs Runden à drei Minuten für sich entschied. Nur in der fünften oder sechs­- ten Runde votierten die Punkterichter für den Ukrainer. «Der Gegner versuchte am Schluss alles, und ich spürte, dass ich in Führung lag – deshalb riskierte ich nicht mehr viel», sagt Ylli Rashiti.

In den ersten vier Runden hatte der Boxer des Gym Rheintal in Widnau seinen Widersacher im Griff. «Aber es war ein harter Kampf, Redko ist ein Fuchs – und war bisher klar mein stärkster Gegner», sagt Rashiti über den Boxer, der schon mit den Weltmeistern Arthur Abraham, Felix Stürm und Jürgen Brähmer Sparringkämpfe bestritten hatte.

Redko versuchte Rashiti nach harten Schlagserien mit Mätzchen zu reizen. «Er hielt dann die Hände unten, aber ich liess mich nicht erwischen», sagt Rashiti.

So gelang es dem Rheintaler, sehr viele wirksame Treffer zu setzen. Das rechte Auge Redkos war darob stark angeschwollen, der Hautkampf der ersten Frauenfelder Fight Night stand mehrmals am Range des Technischen K.o. zugunsten Rashitis, aber Redko gelang es, die entsprechenden Absichten des Ringrichters zu zerstreuen; er wehrte sich tapfer gegen seine vierte Niederlage im 32. Kampf – am Schluss vergeblich.

Kickboxer Dürst winkt Kampf um CH-Meistertitel

Schon zu Beginn des Kampfabends stand der Kickboxer Timo Dürst, Teamkollege von Ylli Rashiti, in Frauenfeld in der Gewichtsklasse bis 72,5 kg im Ring. In seinem sechsten Amateurkampf feierte der Bernecker seinen ebensovielten Sieg.

Er versetzte seinem Gegner in der zweiten von drei Runden mit einem Schlag auf den Oberschenkel den Technischen K.o. Dürst konnte seinen Gegner immer wieder mit Schlägen aus der Distanz düpieren – eine Spezialität von Dürst.

Seinen nächsten Kampf bestreitet Timo Dürst im November in Volketswil ZH. Wahrscheinlich kann er dann um den Schweizer Amateurmeistertitel kämpfen. Am gleichen Abend und Ort hat auch Ylli Rashiti seinen elften Profikampf terminiert. (ys)