Bligg mit Bart und Herzlichkeit

WOLFHALDEN. Der Schweizer Hip-Hop-Star Bligg stellte gestern Abend fast 600 geladenen Gästen in der Krone Wolfhalden seine neue CD «Bart aber herzlich» vor. Er sang von Legenden und Helden, von Chefs oder von Stadt und Land.

Samuel Tanner
Drucken
Teilen
Dave Kugler Bligg-Fan aus Wolfhalden

Dave Kugler Bligg-Fan aus Wolfhalden

Als es zum ersten Mal dunkel wurde in der Krone, kreischte das Publikum. Als Bligg auf die Bühne kam kreischte die Masse erneut. Die Schweizer Hip-Hop-Grösse brauchte gestern Abend keine Aufwärmphase, schon nach den ersten Tönen hing die geladene Ostschweiz an seinen Lippen.

Bezug zum Appenzellerland

Es war ein spezielles Konzert, das der Künstler im vollen Krone-Saal in Wolfhalden gab. Vor der offiziellen CD-Taufe von «Bart aber herzlich» am 22.

Oktober veranstaltete der Zürcher eine exklusive Showcase-Tour an fünf Orten in der Schweiz (darunter Wolfhalden). Dabei wurden sämtliche Tickets ausgelost oder besonders treuen Fans vergeben. «Ich wollte euch eigentlich in meine Stube einladen, aber die war zu klein», sagte Bligg dem Publikum. Nach den Standorten Luzern, Basel und Zürich folgte nun Wolfhalden.

Warum ausgerechnet das Appenzeller Vorderland? «Die Musik von Bligg ist nicht nur für Städter», tönte es aus seiner Entourage. Zudem hat der vielseitige Künstler einen speziellen Bezug zum Appenzellerland: Für seine letzte, mehrfach preisgekrönte Platte «0816» spielte er zusammen mit der Streichmusik Alder. Die volkstümlichen Elemente kommen auch in Bliggs neuer Platte zur Geltung.

Drei Bläser, ein Akkordeonist und das Ostschweizer Hackbrett-Talent Nicolas Senn sind weiterhin dabei – er bekam gestern sogar Szenenapplaus.

Der Hip-Hopper Bligg bleibt weiterhin ein Volksmusiker, auch wenn sich seine Lieder nun nicht mehr so sehr um die Schweiz, sondern vielmehr um persönliche Geschichten und lustige Anekdoten drehen. Denn ein Volksmusiker vereint die Massen, was beim vielseitigen Zürcher definitiv der Fall ist.

Vom Erstklässler bis zur Grossmami, vom Handwerker bis zum Banker – spätestens als Bligg mit «Legändä & Heldä» seine bereits veröffentlichte Single-Auskoppelung vortrug, bebte der ganze Saal.

Der herzliche Hip-Hopper

Der bärtige Musiker war gut gelaunt und machte dem Publikum Komplimente. Über eine Stunde spielte er. Sang von launischen Chefs, von Stadt und Land, von Schicksalsschlägen und lästigen Autofahrern. Die neuen Lieder sind persönlicher als zuletzt.

Das Album ist von Ironie und Gefühlen geprägt. Zum Namen seiner neuen Scheibe sagte er: «Bart aber herzlich, so bin ich.»

Legende mag (Bild:)

Legende mag (Bild:)

Langes Warten bei der Eingangskontrolle (rechts), viel Spass beim Konzert: Star-Musiker Bligg begeisterte seine Fans in Wolfhalden. (Bilder: pd/Samuel Tanner)

Langes Warten bei der Eingangskontrolle (rechts), viel Spass beim Konzert: Star-Musiker Bligg begeisterte seine Fans in Wolfhalden. (Bilder: pd/Samuel Tanner)

Aktuelle Nachrichten