Blattacker: Geduld ist gefragt

Der Boden der Turnhalle Blattacker ist noch immer zu feucht, um in der Halle zu trainieren. Sportlehrer unterrichten deshalb kreativ. Den Lehrplan können sie aber nur bedingt einhalten.

Merken
Drucken
Teilen

HEERBRUGG. Am Donnerstag trafen sich verschiedenste Baufachleute sowie der Schulrat der Oberstufe Mittelrheintal, um die neuesten Resultate der Feuchtigkeitsmessung des Hallenbodens zu erfahren und das weitere Vorgehen zu besprechen.

Sieben der neun Rastermessungen zeigten die erhofften Messresultate. Das heisst, es wurde keine Steigerung der Feuchtigkeit festgestellt. Bei zwei Messpunkten allerdings erhöhte sich die Bodenfeuchtigkeit um knapp 0,5 Prozent, was nun nach genaueren Abklärungen verlangt. Deshalb wurde gestern der Boden im Bereich der vermuteten Schwindgasse auf einer Fläche von etwa zwei Quadratmetern bis auf die Grundplatte offen gelegt. Diese Massnahme soll sicherstellen, dass die Bodenplatte im Bereich der Fuge dicht ist. Parallel dazu wurden die Trocknungsmaschinen umgehend im Anschluss an das Meeting wieder in Betrieb genommen.

Resultate auf der Homepage

Nächsten Donnerstag treffen sich der OMR-Schulrat und die Baufachleute erneut, um die neuesten Resultate in Empfang zu nehmen und weitere Massnahmen zu definieren. Diese sind spätestens ab Freitag, 28. November, auf der OMR-Homepage abrufbar: www.omr.ch.

Sonderprogramm im Sport

Nachdem die Blattackerhalle nicht wie vorgesehen im Anschluss an die Sommerferien zur Verfügung gestanden hatte und sich das Wetter von seiner besten Seite zeigte, konnte der Sportunterricht draussen stattfinden. Fallende Temperaturen, kürzere Tage, Regen und gar der erste Schnee verlangten im Anschluss an die Herbstferien nach alternativen Sportmöglichkeiten.

Im Mehrzweckraum wird geklettert, Kraft und Kondition trainiert; im Eingangsbereich der Halle Blattacker findet Rope Skipping und Lauftraining statt; im Pavillon kann geschützter Sport im Freien angeboten werden; bei trockenen Verhältnissen steht die Spielwiese zur Verfügung; Tanz, Gymnastik und Yoga stehen im Spiegelsaal in Balgach auf dem Programm; Schlittschuhlaufen und Eishockey in der Eishalle in Widnau und darüber hinaus bieten sich Wald und Feld an, um Orientierungsläufe durchzuführen.

Und sollten dennoch alle Stricke reissen, findet eine Theorie- oder Filmlektion im Schulzimmer statt.

Durch dieses von den Sportlehrkräften erarbeitete und vom Schulrat genehmigte Sonderprogramm fallen zwar keine Lektionen aus, die Zielvorgaben des Lehrplans können aber nur bedingt eingehalten werden.

OMR gewinnt «Enterprize»

Die OMR und SFS arbeiten als eines von vier Oberstufen-Industrie-Tandems zusammen, um das Interesse Jugendlicher an den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Natur und Technik) zu wecken. Das Projekt ist von der Pädagogischen Hochschule St. Gallen vor zweieinhalb Jahren lanciert worden. Vor gut zwei Wochen wurde das Projekt im «Lake Side» in Zürich mit dem 10 000 Franken dotierten «Enterprize 2014» ausgezeichnet.

Besuchstage im Dezember

Vom 1. bis 5. Dezember sind Eltern und Verwandte eingeladen, sich während der Besuchstage ein Bild vom Unterricht an der Oberstufe Mittelrheintal zu machen. Vielleicht auch eine gute Gelegenheit, sich vor Ort vom innovativen Sportunterricht zu überzeugen. (pd)