Biski & Co. am Watles vom Winde verweht

SKICROSS. Das zweite Quali-Rennen zum Skicross-Weltcup am Watles ist wegen starken Windes abgesagt worden. Am Samstag sollen die Finalläufe des ersten Rennens im Vinschgau stattfinden – die zweite Quali soll am Wochenende nachgeholt werden, aber rosig sind die Wetteraussichten nicht.

Drucken
Teilen

SKICROSS. Das zweite Quali-Rennen zum Skicross-Weltcup am Watles ist wegen starken Windes abgesagt worden. Am Samstag sollen die Finalläufe des ersten Rennens im Vinschgau stattfinden – die zweite Quali soll am Wochenende nachgeholt werden, aber rosig sind die Wetteraussichten nicht. Gibt es kein weiteres Rennen, muss der bald 25-jährige Oberegger Marc Bischofberger unverrichteter Dinge abreisen – für das erste Rennen hatte er sich nicht qualifiziert.

Nach dem oder den Rennen am Watles dislozieren die Skicrosser nach Nordamerika; in einer Woche folgt der Weltcup in Nakiska (Kanada). Vom Schweizer Männerteam wird dort lediglich ein Quartett starten: Nur die an die X-Games in Aspen (Colorado, USA) eingeladenen Athleten machen die Überseereise mit: Alex Fiva, Armin Niederer, Jonas Lenherr und eben Marc Bischofberger.

Die X-Games finden vom 28. bis 31. Januar statt – «Biski» feiert zwei Tage vor Beginn der Spiele seinen 25. Geburtstag. Im Weltcup hatte der Innerrhoder in dieser Saison nicht viel zu feiern, in Nordamerika möchte er zu seiner Form der letzten Saison zurückfinden. Vielleicht hilft ihm die Freestyler-Atmosphäre an den X-Games, um seine Verkrampfung im Wettkampf abzulegen.

Skicross ist nach dreijährigem Unterbruch wieder ins Programm der Winter-X-Games aufgenommen worden. Bei den X-Games gibt es wie bei Olympischen Spielen keine Quali, es geht gleich mit den K.-o.-Läufen los. Und statt vier, fahren in den Heats jeweils sechs Skicrosser gegeneinander. Zu erwarten ist auch, dass der Kurs länger und direkter ist als im Weltcup. (ys)

Aktuelle Nachrichten