Betrunken das Rotlicht ignoriert

REBSTEIN. Am Sonntag um 19.10 Uhr sind auf der Staatsstrasse in Rebstein zwei Autos zusammengestossen. Der Unfallverursacher fuhr unter Alkoholeinfluss, wie die Kantonspolizei St. Gallen gestern mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen

REBSTEIN. Am Sonntag um 19.10 Uhr sind auf der Staatsstrasse in Rebstein zwei Autos zusammengestossen. Der Unfallverursacher fuhr unter Alkoholeinfluss, wie die Kantonspolizei St. Gallen gestern mitteilte.

Ein 26-Jähriger fuhr mit seinem Auto von Marbach in Richtung Balgach hinter dem Auto eines 24-Jährigen. In Rebstein musste der 24-Jährige aufgrund eines Rotlichts an einer Kreuzung anhalten. Der hinter ihm fahrende 26-Jährige bemerkte das Manöver, überholte das vor ihm stehende Auto und fuhr trotz roter Ampel auf die Kreuzung. Gleichzeitig fuhr eine 49-jährige Autofahrerin auf der Bahnhofstrasse von Kriessern her kommend Richtung Dorfzentrum. Der 26-Jährige bemerkte das entgegenkommende Auto und versuchte, nach rechts auszuweichen. Dies gelang ihm nicht und sein Auto kollidierte mit dem Auto der 49-Jährigen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher mit überhöhter Geschwindigkeit weiter. Die Polizei konnte den Fahrer später ermitteln. Ein Alkoholtest beim 26-Jährigen fiel positiv aus. (red.)