Beste Stimmung trotz kleiner Gruppe

Zur 140. Hauptversammlung des Musikvereins Walzenhausen konnte Präsident Walter Nägele im Restaurant Gambrinus Ehrenmitglied Walter Breu, 15 Aktivmitglieder, die Aushilfen Sonja Züst und Hans Frutiger vom Musikverein Lutzenberg sowie Gast Manuel Reiter begrüssen.

Drucken
Teilen

Walzenhausen. Die Hauptversammlung wurde mit dem Marsch Spielmannsgruss eröffnet. Danach durften sich die Musikanten zuerst von der feinen «Gambrinus»-Küche verwöhnen lassen. Präsident Walter Nägele blickte in seinem ausgezeichnet abgefassten Jahresbericht auf ein gelungenes Jahr 2009 zurück.

Mit 45 Proben und 14 Auftritten war es wieder ein sehr aktives Jahr.

Der Präsident bedankte sich bei den Vereinsmitgliedern für die vorbildliche Kameradschaft, die gute Stimmung im Verein und nicht zuletzt auch für die gut besuchten Proben und Auftritte, was bei dieser kleinen Gruppe besonders wichtig ist. Der erste Höhepunkt des Vereinsjahres war die Abendunterhaltung am 28. März. Dank sehr guter Vorbereitung im musikalischen Bereich und einem vom OK bestens organisierten Ablauf wurde der Abend zu einem vollen Erfolg. Leider blieb der Zuschaueraufmarsch etwas unter den Erwartungen.

Das Echo in den Medien war aber überaus positiv.

Positive Rückmeldungen

Ein weiterer Höhepunkt war dann das Adventskonzert in der evangelischen Kirche. Mit den zwei jungen Geigenspielerinnen, den Sängerinnen und dem Musikverein wurde ein abwechslungsreiches Konzert geboten. Auch da war die Reaktion der Zuhörer und der Medien durchwegs sehr gut.

Traditionell spielte der Verein am Weissen Sonntag, der Konfirmation, am Muttertag und dem Frühschoppen zur Auffahrt.

Sonja Züst, Vertreterin der Jugendmusik, informierte in einem kurzen Bericht über die Aktivitäten der «Young Notes». Erfreulicherweise sind einige sehr junge Spieler dazugestossen, so dass jetzt wieder elf junge Musikanten unter der Leitung von Patrick Ruppanner zusammen üben. Mit zwei Auftritten in den Altersheimen Walzenhausen und Lutzenberg erfreuten sie die Bewohner.

Ebenso hatten sie die Möglichkeit, am Weihnachtsmarkt in Wienacht und an einer Adventsfeier in Lutzenberg vor grösserem Publikum aufzutreten.

Eugen Tobler gab seinen definitiven Rücktritt als Fähnrich und Revisor bekannt.

Er war seit 1977 aktiv im Musikverein Walzenhausen. Während der Zeit von 1980 bis 1994 bekleidete er das Amt des Aktuars. Seit 2007 ist er sogar eidgenössischer Veteran. Eugen Tobler durfte vom Präsidenten ein Präsent für seine geleisteten Dienste entgegennehmen.

Vorstand bestätigt

Der gesamte Vorstand stellte sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung, Präsident Walter Nägele, Vizepräsident Max Graf, Kassier Roland Fritsche, Aktuarin Rita Frischknecht und Beisitzer Philipp Schnider. Dirigent Helmut Schäfer wurde auch einstimmig bestätigt. Max Kellenberger übernahm wieder das Amt als Revisor, das er schon mehr als 20 Jahre ausgeübt hatte, und nun durch den Rücktritt von Eugen Tobler wieder besetzt werden musste. In die Musikkommission wurde neu Ursina Hediger gewählt.

Als Fähnrich konnte Bernd Nägele gewonnen werden.

Für fleissigen Probenbesuch durften fünf Musikanten ein Präsent entgegennehmen. Walter Nägele und Helmut Schäfer verzeichneten gar null Absenzen.

Frühlingskonzert am 1. Mai

Für das Jahr 2010 hat der Musikverein wieder ein abwechslungsreiches Programm. Im März bereitet sich der Verein an einem Probewochenende in Fussach auf das Frühlingskonzert vom 1. Mai vor. Der Musikverein geht mit diesem Konzert neue Wege.

Erstmals wird an einem Abend in der MZA bei kleiner Festwirtschaft ein solches Konzert durchgeführt.

Weisser Sonntag, das Muttertagskonzert, der Waldgottesdienst, die Konfirmation und verschiedene Ständli werden wie jedes Jahr durchgeführt. Auch für das Adventskonzert wurde schon wieder ein Termin gefunden.

Nach dem offiziellen Teil wurde ein Marsch gespielt, und es gab es noch einen Dessert, offeriert von Uschi Schmid. (pd)

www.musikverein-walzenhausen.ch

Aktuelle Nachrichten